Original ita­lie­ni­scher Pizzateig: Rezept aus Neapel

Original italienischer Pizzateig Rezept

Die Stadt Neapel im Süden Italiens gilt als die Wiege der Pizza, wie wir sie heute kennen. Häufig hat das, was wir Zuhause machen, nichts mit dem Original zu tun. Deswegen möchte ich dir zeigen, wie man den original ita­lie­ni­schen Pizzateig selber machen kann. Denn neben den Zutaten gibt es zwei weitere wichtige Kom­po­nen­ten, damit der Pizzateig wie beim Italiener wird. Welche das genau sind und wie der Hefeteig der Pizza perfekt wird, erfährst du nun.

Ita­lie­ni­schen Pizzateig selber machen

Jeder träumt davon, die perfekte Pizza auch zuhause hin­zu­krie­gen. Der wich­tigste Part ist in diesem Fall der Hefeteig. Denn wenn man ihn nicht richtig macht, dann kann er zäh, zu fest und zu kompakt werden.

Die AVPN (Asso­cia­zione Verace Pizza Napo­le­tana) ist eine Ver­ei­ni­gung der nea­po­li­ta­ni­schen Piz­za­bä­cker, die sich dem Erhalt der Tra­di­tio­nen ver­schrie­ben hat. Diese hat in einem 11-seitigen Dokument genau fest­ge­legt, wie der Teig her­zu­stel­len ist.

So wird der Pizzateig wie beim Italiener

Beim ita­lie­ni­schen Pizzateig gibt es einiges, was man falsch machen kann. Deswegen möchte ich euch zeigen, wie man es schafft, dass der Pizzateig wie beim Italiener wird:

  • Das richtige Mehl für die Pizza
    Im Original-Pizzateig wird nur eine bestimmte Mehlsorte verwendet, nämlich das
    Typ00 Mehl. Erlaubt ist laut Richt­li­nien außerdem etwas Manitoba-Mehl, um Schwan­kun­gen im Mehl aus­zu­glei­chen. Das Typ 00 Mehl ist ver­gleich­bar mit unserem Typ 405, hat aber andere Eigen­schaf­ten, weswegen du nicht darauf ver­zich­ten solltest. Mitt­ler­weile gibt es das auch in jedem gut sor­tier­ten deutschen Super­markt.
  • Genug Wasser
    Der ita­lie­ni­sche Pizzateig benötigt genug Wasser. Wer also eine echt nea­po­li­ta­ni­sche Pizza backen will, sollte darauf achten, dass er am Ende auf eine Hydration von 55,6 – 58,8 % kommt. Natürlich können wir so was zuhause nicht kon­trol­lie­ren. Das ist im Pizzateig Rezept aber berück­sich­tigt.
  • Nur wenige Hefe
    Auch wenn man erst denken mag, dass mehr Hefe für einen fluffi­ge­ren Teig sorgt, so ist seitens AVPN fest­ge­legt, dass möglichst wenige Hefe verwendet werden soll. Dadurch wird der Geschmack des Teiges feiner. Da wir ihm auch lange genug Zeit geben, ist das kein Problem.

Wie macht man eine original ita­lie­ni­sche Pizza selber?

Ich zeige dir in meiner Anleitung Schritt für Schritt, wie man die original ita­lie­ni­sche Pizza selber macht. Mit einigen Tipps & Tricks, die du sicher noch nicht kennst.


Die Bestim­mun­gen gehen noch weit über die hier Genannten hinaus. Aber Angaben zum pH-Wert des Teiges zu machen, würde meiner Meinung nach übers Ziel hin­aus­schie­ßen. Kommen wir nun zu den wichtigen Sachen, was in einen Pizzateig gehört und was nicht.

Pizzateig Zutaten

Immer wieder liest man von Rezepten mit Quark oder Eiern. Aber auch Milch wird in manch einem Teig ver­ar­bei­tet. Auch wenn es sicher­lich lecker schmeckt, so hat all das leider nichts in einem echten ita­lie­ni­schen Pizzateig zu suchen. Dieser kommt nämlich ganz ohne tierische Zutaten aus und ist so von Haus aus vegan.

Favero - Weizenmehl für Pizza Typ 00 - 1000 gr
 Preis: € 4,70 zu Amazon Preis inkl. MwSt., zzgl. Ver­sand­kos­ten

Anzeige/Änderungen vor­be­hal­ten

Folgende Zutaten müssen in den Pizzateig:

  • Mehl (Typ 00)
  • Olivenöl (extra virgin)
  • Hefe (frisch)
  • Meersalz (weniger salzig als unser Jodsalz)
  • Wasser (qua­li­ta­tiv hoch­wer­tig, in Deutsch­land geht das aus dem Hahn).

Wie macht man eine original ita­lie­ni­sche Piz­za­sauce?

Warum die Toma­ten­sauce auf der Pizza bei deinem Lieb­lings­ita­lie­ner so besonders fruchtig ist, erfährst du in meinem Rezept für Piz­za­sauce.


Das war es auch schon. Wie bei jedem Essen sollte man sich bemühen, nur hoch­wer­tige Zutaten zu ver­ar­bei­ten. Achte auch unbedingt darauf, dass die Hefe frisch und noch aktiv genug ist.

Du kannst im Notfall auch Tro­cken­hefe verwenden, aller­dings ist Frisch­hefe immer vor­zu­zie­hen.

Da wir nun wissen, worauf es bei der Zube­rei­tung des Teiges ankommt, wollen wir nun auch endlich starten. Ich empfehle dir, lies dir das Rezept erst ein Mal komplett durch, bevor du anfängst zu kochen.

Italienischer Pizzateig Rezept
4.37 von 11 Bewer­tun­gen
Rezept drucken Rezept pinnen

Original ita­lie­ni­sches Pizzateig Rezept

Mit diesem Rezept wird der Pizzateig wie beim Italiener. Es ist an das original nea­po­li­ta­ni­sche Rezept für Hefeteig angelehnt. Der beste Pizzateig, wenn ihr mich fragt.
Für dieses Rezept brauchst du
  • Frisch­hal­te­fo­lie
Zutaten
  • 1 kg Mehl Typ 00
  • 5 gr Hefe frisch
  • 10 gr Olivenöl
  • 20 gr Meersalz
  • 650 ml Wasser lauwarm
Zube­rei­tung
  • Das lauwarme Wasser in eine große Schüssel geben, das Meersalz zufügen und mit den Händen so lange rühren, bis sich das Salz voll­stän­dig aufgelöst hat.
  • Jetzt die frische Hefe und das Olivenöl zugeben und weiter rühren, bis auch die Hefe sich komplett aufgelöst hat.
  • Nun benötigen wir das Mehl. Dieses nicht auf ein Mal hin­ein­ge­ben, sondern nach und nach unter dauerndem Rühren unter­men­gen. Hier unbedingt auf die Kon­sis­tenz des Teiges achten. Er sollte schön weich und nicht zu fest sein, darf aber auch nicht mehr übermäßig kleben.
    Wenn der Teig noch klebrig ist, dann auf die bemehlte Arbeits­flä­che geben und unter weiterer Zugabe von Mehl 15 – 20 Minuten kneten bis ein softer, nur noch leicht haftender, aber nicht mehr klebriger Teig ent­stan­den ist.
    Unbedingt mit den Händen kneten!
  • Den Teig dann mit einem feuchten Tuch abdecken und für eine Stunde ruhen lassen.
    original italienischer pizzateig selber machen
  • Nun vor­sich­tig und ohne groß zu kneten, die große Teigkugel halbieren und zu zwei großen dicken Rollen formen.
    Daraus dann, wie in bei­spiels­weise diesem Youtube-Video (https://youtu.be/xA-mwJcNBzA) gezeigt, einfach Teig­ku­geln machen. Dafür nimmst du einen Teig­strang und fängst an, den Teig zu einer Kugel zu formen. Das geht, indem du mit den Fingern unten immer wieder Teig ins Innere der Kugel ziehst, sodass oben eine pralle Ober­flä­che entsteht. Wenn die Kugel groß genug ist, mit dem Zei­ge­fin­ger vom Strang abtrennen. Die Oberseite sollte nun richtig glatt und prall sein. Solange wie­der­ho­len, bis die Teig­stränge auf­ge­braucht sind.
    Die Piz­za­teig­ku­geln mit großem Abstand auf ein meliertes Backblech oder in eine große Frisch­hal­te­dose legen und mit Frisch­hal­te­fo­lie oder dem Deckel möglichst luftdicht einpacken.
    pizzateig rezept teigkugeln formen
  • Den abge­deck­ten Teig für min­des­tens 6 – 8 Stunden an einem kühlen Ort ruhen lassen.
  • Ganz vor­sich­tig mithilfe eines Spatels den Pizzateig vom Backblech oder aus der Dose holen. Hier ist es wirklich wichtig, dass nicht groß am Teig rum­ge­drückt wird o. Ä., also vor­sich­tig vorgehen.
    Original italienischer Pizzateig Rezept
Tipps & Tricks
Die ange­ge­bene Menge reicht für etwa 5 – 6 Pizzen oder 2 – 3 Bleche, je nachdem wie dick man seine Pizza mag.
Im Idealfall hast du einen Pizzaofen oder einen Piz­zas­tein oder einen Backofen, der ordent­lich Leistung hat. Das ist ebenfalls eines der Geheim­nisse der perfekten ita­lie­ni­schen Pizza. Der Ofen muss auf höchst­mög­li­cher Tem­pe­ra­tur vor­ge­heizt werden. Wenige Minute im Ofen reichen aus, damit die Pizza fertig und super­k­nusp­rig wird.
Nähere Infor­ma­tio­nen und Anlei­tun­gen in WOMZ 3-teiliger Pizza-Serie.
Du willst noch mehr Rezepte entdecken?Hier gelangst du direkt zu WOMZ Kochblog und Rezepten!

Wie hilfreich fandest du den Beitrag? Zeig es mit einer Bewertung.

1 Stern = gar nicht hilfreich; 5 Sterne = sehr hilfreich

durch­schnitt­li­che Bewertung 5 / 5. Bewer­tungs­zäh­ler 5

Noch keine Bewer­tun­gen - sei die Erste

Schade, dass du den Beitrag nicht hilfreich fandest.

Gib uns ein Feedback, was dir nicht gefallen hat.

Was hätten wir besser machen können?

#Hashtags