Low Carb Pizza mit Blumenkohl Pizzaboden

Low Carb Pizza, Blumenkohl Pizza Rezept

Wer sich möglichst kohlehydratfrei ernähren möchte, der wird sich über diese Low Carb Pizza freuen. Mit einem raffinierten Blumenkohl Pizzaboden kommt sie geschmacklich sehr nah ans Original ran. Deswegen möchte ich dir mein Blumenkohl Pizza Rezept zeigen, damit du es einfach zu Hause nachmachen kannst.

Anzeige

Low Carb Pizza

Wenn du möglichst wenig Kohlehydrate zu dir nehmen willst, dann fällt die klassische Pizza aus dem Ernährungsplan. Und du wirst dich vielleicht fragen, wie man eine Pizza ohne Mehl zubereiten soll? Oft sind solche Abwandlungen zwar gesund, aber nicht zwangsläufig lecker. Anders sieht es bei der Low Carb Pizza mit Blumenkohlboden aus. Sie ist nicht nur gesund, sondern schmeckt noch dazu wirklich lecker.

Blumenkohl Pizzaboden

Du magst dich jetzt sicher fragen, wie wird der Blumenkohl zum Pizzaboden? Im Prinzip ist es ganz einfach. Natürlich können wir nicht den ganzen Kohl einfach in Scheiben schneiden, und dann als gesunden Pizzateig verwenden. Wir müssen ihn erst mal zerkleinern, bevor wir ihn dann mit ein paar weiteren Zutaten in einen Blumenkohl Pizzaboden verwandeln können. Wie das genau funktioniert, was du dafür brauchst und wie du diese leckere Variante belegen kannst, zeige ich dir nun im folgenden Rezept.

Blumenkohl Pizza Rezept

Dieses Blumenkohl Pizza Rezept ist für zwei Personen ausgelegt. Die Belegung ist ein Vorschlag, wie ich sie am liebsten mag. Natürlich kannst du sie ganz normal belegen, so wie du deine klassische Pizza sonst auch belegen würdest.

Blumenkohl Pizza

Zutaten:

Für den Blumenkohl-Pizzaboden:
250 gr. Blumenkohl
200 gr. Käse
1 Ei
1 Knoblauchzehe
Je 1/2 TL:
Basilikum
Oregano
Salz oder Knoblauchsalz

Pizzasauce (optional)
Oliven- oder Knoblauchöl (optional)

Für den Belag:
16 Cocktailtomaten
200 gr. frischen Blattspinat
200 gr. Käse, gerieben
frische Basilikumblätter

Blumenkohl Pizzaboden, Low Carb Pizza

Zubereitung:

Für den Blumenkohl Pizzaboden entfernen wir den Strunk und die Blätter von unserem Blumenkohl. Anschließend mit der Küchenmaschine richtig klein häckseln oder klein hacken, bis er eine grießartige Konsistenz hat. Den gehackten Blumenkohl nun entweder in eine mikrowellenfeste Schüssel geben und bei 800 Watt für ca. 8 Minuten in die Mikrowelle geben. Wer keine hat, kann auch einfach den Backofen benutzen und den „Blumenkohlgrieß“ in einem Alupäckchen bei 200 °C für 15 Minuten garen.

Wir benötigen bei einer Pizza für zwei Personen etwa 200 gr. Blumenkohlgrieß. Das ist in etwas das, was nach dem Putzen und garen übrig bleibt. Den zerkleinerten Blumenkohl in eine Schüssel geben und mit Ei, geriebenem Käse, gehacktem Knoblauch und den Kräutern zu einem Brei vermengen.

Den Backofen auf 230 °C vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Brei schön gleichmäßig darauf verteilen. Die Dicke kann man selbst bestimmen, so wie man es am liebsten hat. Anschließend den Teig mit ein wenig Knoblauch- oder Olivenöl beträufeln (optional) und dann für ca. 15 Min. in den Backofen geben, bis der Blumenkohl Pizzaboden eine schön bräunliche Färbung hat.

In der Zwischenzeit die Cocktailtomaten halbieren, den Blattspinat waschen und kurz blanchieren. Den Low Carb Pizzateig aus dem Ofen nehmen und nun wie bei einer klassischen Pizza verfahren. Pizzasauce auf dem Boden verteilen, anschließend ein wenig geriebenen Käse drüberstreuen. Die halbierten Cocktailtomaten mit der Schnittfläche nach oben (damit der Boden nicht verwässert) verteilen. Den blanchierten Spinat gut abtropfen lassen und ebenfalls auf der Pizza verteilen. Anschließend noch mal ein wenig Käse darüber streuen und für etwa 10 Min. wieder in den Backofen geben.

Unsere Low Carb Pizza ist fertig, wenn der Käse eine goldbraune Farbe hat. Kurz vor dem Verzehr noch ein paar frische Basilikumblätter auf die Blumenkohl Pizza geben.

Variationen

Wie bei jeder klassischen Pizza kann man auch bei der Blumenkohl Pizza nahezu endlos variieren. Ich habe dieses Mal beispielsweise anstatt einer klassischen Pizzasauce einfach nur Knoblauchöl und gepressten Knoblauch verwendet und darauf meinen Belag verteilt. Auch das schmeckt unglaublich lecker.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen.

Anzeige

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern1 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.