Kosmetikpads häkeln, kostenlose Häkelanleitung

Kos­me­tik­pads häkeln: Kos­ten­lose Häkel­an­lei­tung mit Bildern

Kos­me­tik­pads oder Watte benötigt nahezu jede Frau, um sich abzu­schmin­ken. Aller­dings ist das nicht besonders umwelt­freund­lich. Deswegen möchte ich euch in dieser kos­ten­lo­sen Häkel­an­lei­tung zeigen, wie man Kos­me­tik­pads ganz einfach selber häkeln kann. Aufgrund der einfachen Technik und der Anleitung mit Bildern ist diese auch für Anfänger geeignet.

Anzeige

Wie­der­ver­wend­bare Pads zum Abschmin­ken

Haupt­säch­lich zum Abschmin­ken haben Kos­me­tik­pads nahezu in jedem Haushalt eine Daseins­be­rech­ti­gung. Und doch ist deren Lebens­dauer sehr kurz, denn nach der Benutzung landen sie im Müll. Da sie jedoch häufig täglich verwendet werden, kann man auf eine nach­hal­ti­gere Variante zurück­grei­fen, die man auch noch im Hand­um­dre­hen selber machen kann.

Selbst gehäkelte Pads kannst du in die Wasch­ma­schine schmeißen und anschlie­ßend wie­der­ver­wen­den. Doch wie häkelt man Kos­me­tik­pads? Genau das zeige ich dir jetzt.

Kos­me­tik­pads häkeln

Auch wenn du Anfänger bist, kannst du Kos­me­tik­pads häkeln, denn du benötigst dafür lediglich ein paar Grund­kennt­nisse. Doch bevor ich dir in meiner kos­ten­lo­sen Häkel­an­lei­tung erkläre, wie du sie selber machen kannst, noch ein paar Emp­feh­lun­gen mei­ner­seits.


Du benötigst:

  • Wolle: Du solltest unbedingt Baumwolle verwenden und keine syn­the­ti­schen Garne. Die Pads sind übrigens eine tolle Mög­lich­keit, um Wollreste zu ver­ar­bei­ten.

 

  • Häkel­na­del: Ich habe meine Pads mit einer Häkel­na­del Gr. 4,5 gear­bei­tet.

 

  • Wollnadel: Neben Wolle und Häkel­na­del benötigst du lediglich noch eine Wollnadel, um Faden­reste zu vernähen und zu ver­hin­dern, dass dein Pad in der Wasch­ma­schine wieder aufgeht.

 

Abkür­zun­gen erklärt:

MR = Magic Ring

M = Masche

KM = Kett­ma­sche

FM = Feste Masche

Stb = Stäbchen

* = Die Angaben zwischen den zwei *-* bis zum Ende wie­der­ho­len.


Kos­ten­lose Häkel­an­lei­tung

Such dir ein gemüt­li­ches Plätzchen, leg dir Wolle, Häkel­na­del und Wollnadel bereit und dann kann es auch schon losgehen.

Tipp: Solltest du mit dem Magic Ring auf Kriegsfuß stehen, kannst du statt­des­sen auch einfach eine LM-Kette mit 4 Luft­ma­schen häkeln und diese dann mit einer Kett­ma­sche schließen. Dann die 6 FM dort hin­ein­hä­keln und weiter, wie in der Anleitung beschrie­ben, verfahren.

Die Pads haben im Übrigen einen Durch­mes­ser von etwa 7 cm. Solltest du sie kleiner oder größer benötigen, dann eine Reihe dazu häkeln oder weglassen. Bei weiteren Reihen wird dann statt der 2. die 3. Masche ver­dop­pelt, dann die 4. usw.

1. ReiheForme einen Magic Ring und häkle 6 FM hinein. Mit KM in 1. FM schließen = 6 M
2. Reihe1 LM (zählt nicht als FM), in jede M 2 FM häkeln (auch in die Erste), KM in 1. FM = 12 M
3. Reihe3 LM (zählt als erstes Stb.) + 1 Stb. in selbe M, danach in jede FM 2 Stb häkeln, am Ende KM in oberste der 3 LM vom Anfang = 24 M
4. Reihe1 LM (zählt als erste FM), *2 FM in nächste M, 1 FM in folgende M*, KM in 1. LM = 36 M

 

Anschlie­ßend den Faden abschnei­den, durch­zie­hen und vernähen. Schon ist dein erstes selbst gehä­kel­tes Kos­me­tik­pad fertig. Ich per­sön­lich habe mir einige von diesen Pads zum Abschmin­ken gehäkelt, so habe ich immer welche zur Verfügung, während der andere Teil in der Wäsche ist.

Aber natürlich kannst du sie auch für das Auftragen von Pfle­ge­cremes o. Ä. verwenden.

Gehäkelte Kos­me­tik­pads reinigen

Natürlich willst du die gehä­kel­ten Kos­me­tik­pads auch verwenden, weshalb sie gerade beim Abschmin­ken oder der Nutzung von Cremes dreckig werden. Das Tolle an diesen Häkelpads ist es ja, dass du sie einfach waschen kannst. Gib die Benutzten dafür einfach in einen großen Topf mit Wasser und koche sie darin aus. Alter­na­tiv kannst du sie natürlich auch in die Wasch­ma­schine geben. Ich per­sön­lich würde dafür die Nutzung eines Wasch­säck­chens. So ver­hin­derst du, dass von Knöpfen und anderen Gegen­stän­den deiner normalen Klamotten Fäden gezogen werden.

Sollten sie mit der Zeit unan­sehn­lich sein, dann kannst du ja einfach wieder ein paar Neue häkeln.

Das könnte dich auch inter­es­sie­ren
Natron-Deo selber machen
Kaf­fee­pee­ling gegen Cellulite
Lip­pen­pee­ling selber machen
Weih­nacht­li­che Tisch­de­ko­ra­tion selber machen

Anzeige

#Hashtags

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern1 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...

1 Kommentar

  • Auf die Idee die Pads für meine per­sön­li­che Gesichts­pflege selbst zu häkeln bin ich auch noch nie gekommen. Aber ne echt gute Idee, spart viel Müll und schont so die Umwelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.