Hausmittel gegen Husten und Reizhusten

Hausmittel, Husten

Gerade jetzt, wo die Tage wieder kälter werden, lässt die Erkältung oft nicht lange auf sich warten. Husten, Schnupfen, Heiserkeit und Halsschmerzen machen uns das Leben schwer. Nun kann man entweder normale Medikamente dagegen einnehmen, den Husten einfach auskurieren oder sich mit Hausmitteln behelfen. Doch, welche Hausmittel helfen gegen Husten und Reizhusten? Was beruhigt die Bronchien und was wirkt schleimlösend?

Anzeige

Was hilft gegen quälenden Husten?

Wenn es einen dann so richtig erwischt hat, ist man auf der Suche nach schnellen Lösungen. Heutzutage hat kaum noch jemand Zeit sich richtig auszukurieren, sondern es geht eher darum, wie man diesen Husten schnell loswerden kann.

Normalerweise dauert eine Erkältung zwischen 2 und 9 Tagen, dasselbe gilt dann für den Husten. Allerdings sind die Symptome in der Zeit nicht immer gleich heftig. Dementsprechend sollte man versuchen, die Erkältung so früh wie möglich zu erkennen und gegenzusteuern.

Doch, was hilft gegen Husten wirklich? Sind es die Medikamente, die man vom Arzt bekommt, oder können vielleicht auch Hausmittel hilfreich sein?

Omas Hausmittel gegen Hustenreiz

Gegen Husten gibt es einige Hausmittel, die die Heilung positiv unterstützen können. So kann man beispielsweise inhalieren oder aber auch Zwiebelsaft trinken. Auch die Dämpfe von Tigerbalm oder anderen menthol- und eukalyptushaltigen Salben sind hilfreich. Letztendlich gilt es auszuprobieren, welche von Omas Hausmittel einem gut tun.

Allerdings ist dabei zu beachten, dass z. B. Asthmatiker oft Probleme mit ätherischen Ölen haben. Dementsprechend sollte man eventuell vorher mit einem Arzt abklären, ob das Hausmittel für einen geeignet ist.

Zwiebelsaft bei Husten

Zwiebelsaft klingt jetzt im ersten Moment nicht wirklich lecker, aber es hilft. Schon seit Langem wird dieses Rezept bei Reizhusten oder normalem Erkältungshusten angewandt. Der Saft aus den Zwiebeln wirkt schleimlösend und sorgt dafür, dass wir vernünftig abhusten können. Dieses Hausmittel ist ein toller Hustenlöser, der schnell Linderung verschafft.

  • 1 große Zwiebel
  • 4-5 EL Honig (im Notfall geht auch Zucker)
  • Wasser
  • eine Schüssel
Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in die Schüssel geben. So viel Wasser zugeben, bis die Zwiebeln darin schwimmen. Anschließend 4-5 EL Honig/Zucker zugeben und alles gut verrühren. Diese Mischung lässt man so 2 Stunden in Kühlschrank stehen.Nun solltest du 2-3 Löffel von diesem Zwiebelsaft 3x täglich zu dir nehmen. Dabei darauf achten, dass du wirklich nur den Saft auf dem Löffel hast.

 

Zwiebelsaft/Zwiebelsirup gegen Husten oder Erkältung ist ein tolles, einfaches und wirksames Hausmittel. Der Geschmack ist zwar nicht gerade umwerfend lecker, aber was nicht gut schmeckt, hilft bekanntlich. Um einen permanenten Zwiebelgeruch im Kühlschrank zu vermeiden, kann man den selbst gemachten Zwiebelsaft einfach in eine Tupperdose, Einmachglas, o. ä. geben. So ist er für mind. 3-4 Tage im Kühlschrank haltbar.

Inhalieren mit Salzwasser und ätherischen Dämpfen

Das zweite Hausmittel gegen Husten ist das Inhalieren. Wobei es nicht nur bei Hustenreiz besonders gut tut, sondern auch bei allgemeinen Erkältungsbeschwerden und Schnupfen hilfreich ist. Die Dämpfe befreien die Bronchien und erleichtern das Abhusten. Außerdem sorgen sie dafür, dass die Schleimhäute abschwellen und befeuchtet werden, wodurch auch die Nase wieder frei wird.

Man kann dabei wahlweise einfach über heißem Wasserdampf inhalieren oder aber ätherische Öle oder auch Salz zugeben. Bei Ölen ist jedoch darauf zu achten, dass kein Dampf in die Augen gerät. Dies geht am besten, indem man die Augen während des Inhalierens schließt oder aber einen speziellen Inhalator verwendet.

Bei der Dosierung von ätherischen Ölen unbedingt vorsichtig vorgehen, da diese meist sehr intensiv sind. Ein paar Tropfen genügen normalerweise schon.

Auch Salbei ist ein bewährtes Mittel gegen Hustenreiz und kann für eine Inhalation aufgegossen werden.

Anzeige

Kartoffelwickel

Viele kennen aus Omas Zeiten noch Kartoffelwickel bei Husten. Diese spenden Wärme und werden zu diesem Zweck auf die Brust gelegt. Die Kartoffel kann diese Wärme lange speichern, was deswegen ein generell gutes Hausmittel gegen Erkältung ist und nicht nur gegen Husten. Außerdem hat man Kartoffeln nahezu immer zu Hause, weswegen man Kartoffelwickel schnell vorbereiten kann.

  • Leinentuch o. ä.
  • 4-5 Kartoffeln
  • Wasser
Die Kartoffeln werden in einem Topf mit kochendem Wasser gegeben und so lange gegart, bis sie weich sind. Anschließend die heißen Kartoffeln in das Leinentuch geben und dort klein stampfen. Nun das Tuch gut einschlagen, sodass nichts rausfallen kann.Das Leinentuch nun vorsichtig auf die Brust legen und dort liegen lassen, bis es keine Wärme mehr abgibt.  Aber Vorsicht! Das Tuch kann gerade anfangs sehr heiß sein, deswegen vorher unbedingt mit den Händen probieren, ab wann es nicht mehr zu heiß ist, um es auf die Brust zu legen.

 

Ingwer gegen Husten

Dass Ingwer gegen sehr viele Dinge hilft, ist denke ich bekannt. Die kleine Wunderknolle ist wegen seiner entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften auch gut für den Einsatz bei Husten geeignet. Durch die krampflösende Wirkung der ätherischen Öle kann der festsitzende Schleim gelöst werden. Ingwertee oder das Inhalieren mit einem Ingweraufguss ist dabei das Mittel der Wahl.

Für einen Aufguss lässt man ein Stück Ingwer einfach in heißem Wasser ziehen, bevor man die Dämpfe dann inhaliert.

Ingwertee lässt sich auch einfach und schnell zubereiten.

  • frische Ingwerknolle
  • Wasser
  • 1 TL Honig
Das Wasser in einem Topf oder dem Wasserkocher zum Sieden bringen. Anschließend ein Stück Ingwer klein schneiden und im heißen Wasser 5 Minuten ziehen lassen. Danach den Ingwer aus dem Wasser nehmen und einen TL Honig in den Tee geben.Mehrmals am Tag eine Tasse Ingwertee können bei der Behandlung von Husten oder Reizhusten die Bronchien beruhigen und das Abhusten erleichtern.

 

Das beste Hausmittel gegen Husten

Es gibt ein weiteres Hausmittel gegen Husten, an das kaum einer denkt, was aber auch von Ärzten bei Husten oder Erkältungssymptomen dringend geraten wird:

Viel trinken.

Dabei ist es egal, ob Wasser oder heißer Tee. Die Flüssigkeit sorgt dafür, dass die Schleimhäute feucht gehalten werden und sich der Husten leichter löst.

Weitere natürliche Hausmittel gegen Hustenreiz

Neben den bereits genannten Hausmitteln gegen Hustenreiz, gibt es natürlich noch ein paar weitere, die ebenfalls schleimlösend wirken und in Form von Hustensaft, Salben und aufgebrühten Tees hilfreich sein können. Dazu zählen:

  • Thymian
  • Eukalyptus
  • Efeu
  • Primelwurzel.

Doch all diese natürlichen Hilfsmittel haben eins gemeinsam – sie werden den Husten nicht von heute auf morgen lösen. Aber auch mit chemischen Medikamenten ist das nicht möglich. Schnelle Hilfe bei Husten oder Erkältung ist nur durch die Unterdrückung der Symptome möglich. Letztendlich hilft nichts anderes, als die Krankheit einfach auszukurieren. Jede Form der Medikation kann hilfreich sein und die Zeit bis es auskuriert ist erleichtern.

Sollte der Husten nach einer Woche immer noch unverändert sein oder sich sogar verschlimmert haben, dann empfiehlt es sich einen Arzt aufzusuchen.


Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Mehr von WOMZ

Frühschwangerschaftsanzeichen – bin ich schwanger?

Viele Frauen bemerken bereits vor dem Ausbleiben der Periode, das innitwas anders...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.