Gesundheitsblog

Haus­mit­tel für weiße Zähne: Back­pul­ver? Besser nicht

Zähne aufhellen, Backpulver

Schon lange Zeit treibt der Traum von weißen Zähnen die Menschen um und neben der Möglichkeit diese beim Zahnarzt aufhellen zu lassen, suchen immer mehr nach Optionen, es zuhause selber zu machen. Neben extra dafür hergestellten Produkten gibt es natürlich auch diverse Hausmittel und Beauty-Tricks. Eines davon ist das Zähne Putzen mit Backpulver. Ob das ratsam ist oder du es besser bleiben lassen solltest, erfährst du nun.

Weiße Zähne

Egal ob durch Getränke wie Kaffee, Tee oder das Rauchen von Zigaretten, es lagern sich Verfärbungen auf unseren Zähnen ab. Das ist normal, aber nicht schön. Denn helle Zähne ohne Verfärbungen sind heutzutage schon fast ein Muss, wenn man etwas auf sich hält und gepflegt aussehen möchte. Ein Bleaching beim Zahnarzt ist die eine Möglichkeit, die andere ist das Nutzen von alternativen Varianten.

Wer sich nun also auf die Suche nach geeigneten Hausmitteln für weißere Zähne begibt, wird früher oder später beim Backpulver landen. Das soll die Verfärbungen entfernen und die Zähne weiß machen. Doch ist dem wirklich so? Kann man mit Backpulver Zahnverfärbungen selbst entfernen?

Zähne putzen mit Backpulver

Eins kann ich vorweg schon mal auf die Schnelle sagen:

Ja, Backpulver macht die Zähne weißer und hellt sie auf.

Doch bevor du jetzt in die Küche rennst, um selbiges zu suchen, warte noch einen Moment. Sehen wir uns doch erst mal die Wirkweise dieses Pulvers etwas näher an, bevor wir es zum Zähne Bleichen verwenden.

In den Anleitungen, die man häufig findet, heißt es, man soll die Zahnbürste einfach in das Pulver tauchen und damit maximal zwei Minuten die Zähne putzen. Anschließend alles gut ausspülen und schon soll ein aufhellender Effekt sichtbar sein.

Backpulver weiße ZähneDoch wie ist das möglich bzw. was führt dazu, dass die Zähne heller werden?

Zähne mit Backpulver aufhellen?

Grundsätzlich ist die Aussage, dass Backpulver Zähne aufhellt, schlicht und ergreifend falsch. Denn an der Zahnfarbe ändert es nichts. Das enthaltene Natron funktioniert dann eher wie ein feines Schleifpapier, welches den Zahnschmelz beim Putzen quasi abschmirgelt. Zahnverfärbungen werden so zwar schnell entfernt, allerdings kann sich jeder denken, dass das Entfernen von Zahnschmelz für den Zahn selber sicher alles andere als gesund ist.

Backpulver – besser nicht

Wer die Zähne ein Mal mit Backpulver aufhellt, wird sicher nicht gleich große Schäden befürchten müssen. Doch mehrmalige Anwendungen sorgen auf die lange Sicht durch den Abtrag des Zahnschmelzes für

  • eine raue Zahnoberfläche und
  • empfindlichere Zähne.

Logischerweise setzen sich in der rauen Zahnoberfläche schneller Ablagerungen ab, weshalb das zwangsläufig zu stärkeren Verfärbungen führt. Und auch das Kariesrisiko wird erhöht, da dieser auf den aufgerauten Zähnen mehr Angriffsflächen findet.

Deswegen sollte man seine Zähne nicht mit Backpulver putzen, um sie damit aufzuhellen. Sprich am besten mit deinem Zahnarzt und lass dich beraten, welche schonenderen Methoden es für das Aufhellen der Zähne gibt.

shineUP Bright White-Strips
Prime Preis: € 14,99 zu Amazon Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Anzeige/Änderungen vorbehalten

Wie hilfreich fandest du den Beitrag? Zeig es mit einer Bewertung.

1 Stern = gar nicht hilfreich; 5 Sterne = sehr hilfreich

durchschnittliche Bewertung / 5. Bewertungszähler

Toll, dass du den Beitrag hilfreich fandest.

Für mehr tolle Ratgeber, folge uns doch auch hier:

Schade, dass du den Beitrag nicht hilfreich fandest.

Gib uns ein Feedback, was dir nicht gefallen hat.

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen.