Gesundheitsblog

Honeymoon-Zystitis: Bla­sen­ent­zün­dung nach Geschlechts­ver­kehr

Blasenentzündung nach Geschlechtsverkehr

Du bekommst häufig Blasenentzündung nach dem Geschlechtsverkehr? Gerade bei Frauen ist diese Problematik nicht selten. Erfahre in meinem Beitrag, warum sich deine Blase entzündet, wie du die Honeymoon-Zystitis vorbeugen kannst und ob du währenddessen trotzdem Geschlechtsverkehr haben darfst.

Honeymoon-Zystitis – was ist das?

Unter dem Begriff Honeymoon-Zystitis, auch Flitterwochenkrankheit genannt, versteht man Blasenentzündung nach Geschlechtsverkehr, welche vor allen Dingen bei Frauen auftritt. Deren Harnwege sind viel kürzer, weshalb sich auch leichter Bakterien einnisten und Probleme verursachen können.

Frauen hatten im 20. Jahrhundert normalerweise erst in der Hochzeitsnacht ihren ersten sexuellen Kontakt und aus dieser Zeit stammt die Bezeichnung.

Ursachen

Die Ursachen für Blasenentzündung nach dem Sex sind vielfältig. Einerseits liegt die Problematik darin, dass wir Frauen eine sehr kurze Harnröhre haben. Deswegen können Bakterien viel schneller bis in die Blase aufsteigen und Probleme verursachen.

Blasenentzündung

Neben dem kurzen Harnweg gibt es aber noch weitere Ursachen, die zu einem Harnwegsinfekt direkt nach dem Geschlechtsverkehr führen können:

  • Antibiotika-Einnahme
    Hast du im vergangenen Monat Antibiotika genommen? Dann kann es sein, dass du dir deshalb eine Blasenentzündung zugezogen hast.
  • Wechsel von Anal- zu Vaginalverkehr
    Nach dem Analverkehr solltest du nicht wieder zum Vaginalverkehr zurückkehren, da sonst die Darmbakterien in die Scheide übertragen werden und dort zu Problemen führen können. Auch das kann ursächlich für die Flitterwochenkrankheit sein.
  • Intimhygiene
    Sowohl ein zu geringes Maß an Intimhygiene, wie auch zu viel kann ursächlich für eine Blasenentzündung nach dem Geschlechtsverkehr sein. Dies bringt die Scheidenflora aus dem Gleichgewicht und sorgt dafür, dass du schneller anfällig für Infektionen bist.
  • Pflegemittel zu aggressiv
    Achte unbedingt auf eine pH-neutrale Intimpflege, damit die Scheidenflora durch zu aggressive Duschmittel nicht zusätzlich irritiert wird.
  • Häufiger Geschlechtsverkehr
    Hast du häufig Sex, kann auch das zu einer Infektion mit der Honeymoon-Zystitis führen. Nicht selten wirst du deswegen nicht mehr richtig feucht, was dann ebenfalls zu einer starken Reizung des Bereichs und damit zu Problemen führen kann.

Symptome der Flitterwochenkrankheit

Manchmal treten die ersten Symptome direkt nach dem Geschlechtsverkehr auf, manchmal dauert es ein wenig, bis sie sich entwickeln.

Doch dann wirst du Folgendes an dir bemerken:

  • Brennen beim Wasserlassen,
  • Schmerzen im Unterbauch,
  • Drang aufs Klo zu müssen, obwohl nichts rauskommt,
  • Blut im Urin.

Gerade der ständige Drang auf die Toilette zu müssen, macht die Blasenentzündung unerträglich, ganz zu schweigen von den Schmerzen beim Wasserlassen.

Was hilft gegen Blasenentzündung nach dem Sex?

Die unkomplizierte Blasenentzündung wird beim Arzt normalerweise schnell erkannt. Die Symptome und eine Urinuntersuchung reichen meist aus.

Multi-Gyn LiquiGel Vaginalgel (bei Scheidentrockenheit, mit Bakterienblockierer), 30ml
 Preis: € 9,42 zu Amazon Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Anzeige/Änderungen vorbehalten

Aber wenn du kein Blut im Urin und auch keine starken Schmerzen hast, kannst du die ersten Tage versuchen, selber etwas gegen die Entzündung zu unternehmen. Nicht immer ist ein Besuch beim Arzt erforderlich.

Aber was hilft denn eigentlich dagegen? In einem anderen Beitrag habe ich schon ein paar Hausmittel gegen Blasenentzündung für dich zusammengefasst.

Außerdem kannst du Folgendes tun:

Viel trinkenJe mehr du trinkst, umso besser werden die Bakterien bei jedem Toilettengang aus der Blase gespült. Achte darauf, dass es mindestens zwei Liter täglich sind.
SchmerzmittelSchmerzmittel können gegen das unangenehme Brennen helfen und die Symptome etwas lindern.
Pflanzliche HilfsmittelBärentraubenblättertee schmeckt zwar scheußlich, ist aber sehr hilfreich. Wie auch diverse andere pflanzliche Mittel gegen Blasenentzündung. Lass dich am besten in der Apotheke beraten.
Cranberry- oder PreiselbeersaftDiese Säfte sind besonders sauer und eignen sich hervorragend, um die Blasenentzündung zu behandeln.

Natürlich solltest du bei starken Schmerzen oder schlimmen Symptomen auf keinen Fall lange rumdoktern, sondern lieber einen Arzt aufsuchen. Dieser behandelt dann häufig mit einer kurzfristigen Antibiotikagabe und so sollte schnelle Besserung eintreten.

Darf man bei Blasenentzündung Sex haben?

Sex während der Blasenentzündung solltest du eher meiden. Häufig haben Frauen mit Blasenentzündung während des Geschlechtsverkehrs Schmerzen. Außerdem besteht die Gefahr, dass du deinen Partner damit ansteckst, wenngleich die Gefahr auch relativ gering ist.

Blasenentzündung nach dem Geschlechtsverkehr vorbeugen

Eigentlich sollte Sex etwas Schönes sein, doch der Spaß ist ganz schnell vorbei, wenn du häufig nach dem Sex Blasenentzündung bekommst.

Honeymoon Zystitis vorbeugen

Aber wie lässt sich die Honeymoon-Zystitis vorbeugen?

  • Kein Vaginalverkehr nach dem Analverkehr
    Solltest du nach dem Analverkehr noch Lust auf Vaginalverkehr haben, dann besser ein Kondom verwenden oder auf die richtige Reihenfolge achten: Zuerst vaginal und danach anal und nicht umgekehrt. Somit wird vermieden, dass Darmbakterien in die Nähe der Blase gelangen.
  • Wasserlassen nach dem Sex
    Versuche darauf zu achten, dass deine Blase vor dem Geschlechtsverkehr nicht ganz leer ist und entleere sie vollständig nach dem Sex. Dadurch werden Bakterien ausgeschwemmt, die sonst vielleicht aufgestiegen wären und zu Problemen geführt hätten.
  • Kondom verwenden
    Wenn du häufig nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr Blasenentzündung bekommst, könnte die Verwendung von Kondomen vorbeugend helfen.
  • Genug trinken
    Achte unbedingt darauf, dass du genug trinkst. Dadurch musst du regelmäßig auf die Toilette und es können sich erst gar keine Bakterien festsetzen.
  • Gleitmittel verwenden
    Beobachte mal, ob du wirklich nach jedem Geschlechtsverkehr Blasenentzündung bekommst. Wenn nein, achte darauf, ob du vielleicht zu wenig feucht wirst und das dazu führt, dass du krank wirst. In diesem Fall könnte Gleitmittel die Blasenentzündung vorbeugen.
  • Creme zur Vorbeugung
    Es gibt eine Vaginal-Creme, mit der ich besonders gute Erfahrung gemacht habe. Nutze sie einfach grundsätzlich nach dem Geschlechtsverkehr und ein paar Tage danach und du wirst merken, dass du keine Probleme mehr hast.
  • Impfung in Betracht ziehen
    Es gibt die Möglichkeit sich impfen zu lassen. Solltest du nach jedem Geschlechtsverkehr Probleme haben, dann sprich mit deinem Arzt über die Möglichkeit einer Impfung.

Bekommst du nach jedem Sex Blasenentzündung, dann ist das total nervig. Vermutlich hast du schon gar keine Lust mehr, wenn du dran denkst, wie es dir danach wohl wieder gehen wird.

Probier am besten aus, welche der Vorbeugungsmaßnahmen helfen, dass die Honeymoon-Zystitis gar nicht erst entsteht. Mir persönlich haben die oben verlinkten Cremes wirklich super geholfen.

Ich bin allerdings kein Arzt, weswegen ich auch keine medizinischen Ratschläge erteilen kann. Deswegen wende dich am besten an deinen Doktor, wenn keine der Hilfsmittel weiterhelfen.

Quellen: http://www.medicalforum.ch/docs/smf/2013/24/de/smf-01543.pdf
http://www.oeginfekt.at/download/cs-akuter_hwi.pdf

Wie hilfreich fandest du den Beitrag? Zeig es mit einer Bewertung.

1 Stern = gar nicht hilfreich; 5 Sterne = sehr hilfreich

durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Bewertungszähler 2

Noch keine Bewertungen - sei die Erste

Schade, dass du den Beitrag nicht hilfreich fandest.

Gib uns ein Feedback, was dir nicht gefallen hat.

Was hätten wir besser machen können?

#Hashtags