Lifestyle Blog

Abfluss verstopft? Hilfe für Rohr oder Siphon in Küche, Bad & Co.

Abfluss verstopft, Rohr, Siphon

Ein gluckernder Abfluss ist das erste Anzeichen für eine bevorstehende Rohrverstopfung. Gerade beim Spülbecken in der Küche kommt es immer wieder zu verstopften Rohrleitungen. Aber auch die Bade- oder Duschwanne ist vor einer Verstopfung nicht gefeit. Murphys Law lässt so ein Malheur meist auf einen Sonn- oder Feiertag fallen. Gerade an diesen Tagen ist entweder gar keine professionelle Hilfe, oder nur mit einem erhöhten finanziellen Aufwand, zu bekommen. Wie man sich notfalls auch selbst von einem verstopften Abfluss befreien kann, erfährst du jetzt.

Waschbecken im Badezimmer verstopft

Die häufigste Ursache für Verstopfungen im Badezimmer sind Haare und Seifenreste. Durch diese Tatsache lassen sich aber auch die meisten Probleme bei nicht richtig abfließenden Waschtischen relativ einfach beheben. Zunächst sollte man prüfen, ob sich am Stopfen des Waschbeckens schon Haare gesammelt haben. Ferner sammeln und verwickeln sie sich auch an der Verschlussmechanik und führen zu einer Verengung des Rohres. Nach Entfernung ist in vielen Fällen die Arbeit bereits erledigt und das Wasser fließt wieder gut ab.

Ist das nicht der Fall, könnten sich noch Haare zusammen mit Seifenresten im Siphon angesammelt haben. Oftmals hängen diese ebenfalls teilweise an der Verschlussmechanik und sind erst nach der Demontage des Siphons zu erreichen. Aber keine Angst, auch diese Arbeit kann relativ einfach durchgeführt werden, wenn man es sich zutraut. Dazu später mehr.

Abfluss verstopftVerstopfter Abfluss in Dusche oder Badewanne

Auch bei Dusch- oder Badewanne sind Haare das Hauptproblem für eine Verstopfung. Auch hier ist es zunächst ratsam, den Stopfen zu entfernen, um eventuell vorhandene Haare zu entfernen. In vielen neueren Duschwannen befindet sich ein Flusensieb, welches einfach nach oben herausgezogen werden kann. Dort verfangen sich gewöhnlich Fremdkörper und lassen sich relativ einfach entfernen.

Bei Badewannen sammeln sich die Haare direkt unter dem Stopfen und sorgen so oft für ein langsames Abfließen des Badewassers. Auch hier zieht man den Stopfen raus und entfernt alles, was dort nicht hingehört. Eine Demontage des Siphons ist im Fall von Dusche oder Badewanne meist nur über eine eventuelle Revisionsklappe möglich. Hier würde ich aber aus Gründe der Sicherheit und Gefahr eines unbemerkten Wasserschadens, einen Fachmann zurate ziehen.

Was tun bei verstopftem Küchenabfluss?

Verstopfungen in der Spüle und dem Küchenabfluss kommen meist von Fetten, Ölen und Speiseresten. Aber auch hier ist die erste Maßnahme ein Entfernen des Stopfens, um eventuell vorhanden Fremdkörper zu entfernen. Hilft das nicht weiter, kann man mit einem Holzspieß versuchen, eventuell vorhanden Speisereste, durch das Abflussgitter zu drücken. Besser ist es aber, die Reste nicht in die Rohrleitungen zu drücken, sondern nach draußen zu befördern. Manchmal geht es aber nicht anders.

Fest gewordene Fette löst man am besten mit Spülmittel und heißem Wasser. So kann man durchaus versuchen, kochendes Wasser zusammen mit Spülmittel in den Abfluss zu schütten. Das funktioniert aber nur, wenn das Wasser schlecht abläuft. Wenn gar nichts mehr abläuft, wird auch diese Methode nicht viel bringen.

Idealerweise demontiert man den Siphon, um diesen zu reinigen und Fremdkörper zu entfernen. Die Vorgehensweise unterscheidet sich nicht vom Waschbecken im Badezimmer.

Siphon demontieren

Der Siphon ist ein Geruchsverschluss, der entweder als u- oder s-förmiges Rohr unter dem Waschtisch oder Spülbecken montiert ist. Im Falle von Dusche oder Badewanne befindet sich dieser oftmals hinter einer Revisionsklappe. Manchmal fehlt diese aber auch. Der Siphon ist mit Wasser gefüllt und verhindert, dass unangenehme Gerüche aus der Kanalisation oder den Fallrohren in den Wohnraum gelangen. Vor der Demontage sollte man daher einen Eimer unter dem Siphon platzieren, um eventuell austretendes Wasser aufzufangen.

Der Geruchsverschluss selbst ist über große Verschraubungen mitsamt Dichtungen am Waschbecken montiert und lässt sich idealerweise mit der Hand lösen. Je nach Ausführung ist er entweder aus Metall oder Kunststoff. Ist er älter, oder wurde er bei der Montage zu fest angezogen, könnte man ein Handtuch o. Ä. um die Verschraubung wickeln, um eine größere Kraftübertragung zu erreichen. Bekommt man den Siphon auch so nicht gelöst, wird eine Rohrzange benötigt. Aber Vorsicht, die Rohre sind oft empfindlich und können beschädigt werden, gerade wenn es sich um Kunststoffausführungen handelt.

Das Abflussrohr des Siphons ist in den meisten Fällen einfach in die Wand gesteckt und wird durch eine Dichtung abgedichtet. Diese kann man vorsichtig herausziehen, falls nötig.

Aufpassen, dass man keine Dichtungen verliert.

Sind die Verstopfungen beseitigt, wird alles wieder montiert. Nach Abschluss der Arbeit sollte man den Siphon und das Abflussrohr noch auf Dichtheit prüfen. Am besten lässt man den Eimer noch so lange stehen, bis sichergestellt ist, dass auch alles dicht ist.

Abflussrohr mit Wasserdruck oder Pümpel (Haushalts-Saugglocke) reinigen

Sollte

  • der Siphon frei sein,

oder

  • eine Demontage bei Dusche oder Badewanne nicht möglich sein,

ist vielleicht eine Reinigung mit Wasserdruck und Pümpel bzw. Haushalts-Saugglocke die Lösung.

Gravidus Pümpel
Gravidus Pümpel
von Gravidus
 Preis: € 6,29 zu Amazon Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Anzeige/Änderungen vorbehalten

Ich persönliche rate vor Anwendung dieser Methode zu einer Reinigung des Siphons, sofern möglich. Denn unter Umständen  drückt man die Verstopfung in den Übergang zum Fallrohr, obwohl man den Fremdkörper einfach aus dem Geruchsverschluss hätte entfernen können.

Die Haushalts-Saugglocke wird auf den Abfluss gedrückt. Sie muss komplett mit Wasser bedeckt sein, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Auch eventuell vorhandene Überläufe müssen verschlossen werden. Hierzu eignet sich ein nasser Lappen oder Tuch. Eine helfende Hand kann ebenfalls von Nutzen sein und das Prozedere erleichtern. Nun den Pümpel mit auf und ab Bewegungen auf dem Abfluss bewegen und damit die Verstopfung lösen. Der Gummi darf dabei auf keinen Fall angehoben werden, sondern muss immer direkt auf dem Abfluss sitzen.

Wie oft man die Haushalts-Saugglocke bewegen muss, hängt davon ab, wie stark der Abfluss verstopft ist.

Pümpel Verstopfungen lösenEine andere Möglichkeit ist der Einsatz eines Schlauches und Wasserdruck aus der Leitung. Dabei wird der Schlauch direkt auf das Abflussgitter gelegt und ebenfalls mit einem nassen Lappen abgedichtet. Gleiches gilt für die Überläufe, wie bei der Pümpel-Methode. Anschließend öffnet man den Wasserhahn. So konnte ich schon so mancher Verstopfung den Garaus machen.

Vorsicht mit Rohrreinigungspiralen

Sollte alles nichts helfen und man eine Rohrreinigungsspirale sein eigen nennen, könnte dieses hilfreiche Werkzeug noch eine Lösung sein. Zu beachten ist allerdings, dass diese Spirale nicht durch den Siphon geführt werden sollte. Sie kann sich unter Umständen so verhängen, dass sie nicht mehr entfernt werden kann. Normalerweise wird dieses Werkzeug nach der Demontage des Siphons, direkt in die Wand ins Fallrohr eingeführt.

Profis arbeiten mit einer elektrischen Rohrreinigungsspirale und entfernen damit die meisten Verstopfungen im Haus. Damit sollte man aber wirklich nur den Fachmann arbeiten lassen, da auch diese im Abflussrohr stecken bleiben können.

Hausmittel bei verstopften Abflüssen

Mir persönlich ist es nicht ganz geheuer, in ein verstopftes Abflussrohr noch andere Feststoffe wie Menthos, Salz, Natron oder Backpulver zu schütten. Effektiver ist es, die vorher beschriebenen Reinigungsmethoden anzuwenden. Ein Versuch mit Backpulver in Kombination mit Essig kann aber manchmal doch hilfreich sein. Dabei wird Backpulver in den Ausguss gegeben und mit einer Tasse Essig nachgespült. Das Backpulver reagiert mit dem Essig und setzt CO² frei. Das entstehende Gas könnte eine kleinere Verstopfung lösen. Es benötigt allerdings eine gewisse Einwirkzeit.

Verstopfte Abflüsse verhindern

Eine Verstopfung von Rohren oder Siphons kann man wohl kaum verhindern. Allerdings kann es durchaus hilfreich sein, wenn man mit kleinen Sieben arbeitet. Diese sorgen dafür, dass große Essensreste, zu viele Haare o. Ä. gar nicht erst in den Abfluss gelangen und ihn verstopfen können. Dementsprechend sollte sich jeder solche kleinen Siebe besorgen und damit die Wahrscheinlichkeit, dass ein Abfluss verstopft wird, minimieren.

Abflusssieb/Filter für Spüle
Prime Preis: € 7,88 zu Amazon Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Anzeige/Änderungen vorbehalten

Wie hilfreich fandest du den Beitrag? Zeig es mit einer Bewertung.

1 Stern = gar nicht hilfreich; 5 Sterne = sehr hilfreich

durchschnittliche Bewertung / 5. Bewertungszähler

Toll, dass du den Beitrag hilfreich fandest.

Für mehr tolle Ratgeber, folge uns doch auch hier:

Schade, dass du den Beitrag nicht hilfreich fandest.

Gib uns ein Feedback, was dir nicht gefallen hat.

1 Kommentar

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Über Back­pul­ver in Kom­bi­na­tion mit Essig als Rohr­rei­ni­ger hat mir schon meine Nachbarin mal erzählt. Es hat ihr gelungen, auf solche Weise die Ver­stop­fung zu besei­ti­gen. Zudem sind diese Mittel günstiger, als sonstige Rohr­rei­ni­ger.