Wimpernzange benutzen, Wimpern biegen und formen

Wim­pernzange benutzen: Wimpern biegen und formen, so geht’s

Was verleiht den Augen mehr Ausdruck als Wimpern mit einem tollen Schwung? Die meisten von uns müssen ein wenig nach­hel­fen und die Wimpern biegen und formen. Dafür kannst du einfach eine Wim­pernzange benutzen. Wie das geht, das zeige ich dir in diesem Beitrag.

Anzeige

Wimpern biegen und formen

Ein schöner Augen­auf­schlag mit schön geformten Wimpern, davon träumt ver­mut­lich jede Frau. Doch die wenigsten haben von Natur aus einen schönen Schwung, da heißt es ein wenig nach­hel­fen. Heut­zu­tage gibt es einige Methoden, wie man Wimpern biegen und formen kann. Die häufigste ist das Benutzen einer speziell dafür ent­wi­ckel­ten Zange.

Was du beim Kauf beachten solltest

Beim Kauf der Wim­pernzange solltest du unbedingt auf eine stabile Form achten. Außerdem sollte sie ein Polster aus Silikon, Samt, o. Ä. haben, damit die feinen Härchen beim Biegen nicht geschä­digt werden. Des Weiteren solltest du darauf achten, dass sie einen Sche­ren­griff hat. Damit ist die Hand­ha­bung ziemlich einfach und du kannst dir in Sekun­den­schnelle einen tollen Augen­auf­schlag zaubern.

 

Wim­pernzange benutzen, so geht’s

Wie man eine Wim­pernzange benutzen sollte, möchte ich dir nun zeigen. Denn eigent­lich ist es ganz einfach, den Wimpern einen schönen Schwung zu verleihen.

  • Stelle zuerst sicher, dass deine Wimpern sauber und trocken sind.
  • Nun nimm dir einen Spiegel und deine Zange.
  • Öffne diese und halte sie so an dein Auge, dass der obere Teil der geöff­ne­ten Zange oberhalb deines Wim­pern­kran­zes ist.

 

  • Nun das Augenlid leicht schließen und und so die Wimpern in der Mitte der Zange posi­tio­nie­ren. Dabei darauf achten, dass wirklich alle Wim­pern­haare in der Zan­gen­mitte sind.

 

  • Anschlie­ßend die Wim­pernzange vor­sich­tig schließen und dabei darauf achten, dass du wirklich nur die Härchen und keine Haut zwischen der Zange hast, denn sonst wird es unan­ge­nehm.
  • Für 20 — 30 Sekunden so halten und anschlie­ßend die Wim­pernzange wieder öffnen.
  • Um diese Form zu behalten, solltest du deine Wimpern sofort mit einer Mascara tuschen.

Tipp: Du erhältst noch einen schöneren Schwung, wenn du die Wim­pernzange vorher mit einem Föhn leicht erwärmst.

Ver­zweifle auf keinen Fall, wenn es beim ersten Mal noch nicht so gut klappt. Es ist ein wenig Übung erfor­der­lich, bis man den perfekten Schwung hin­be­kommt.

Wim­pernzange vor oder nach dem Tuschen verwenden?

Eine Frage, die im Zusam­men­hang mit dieser Methode immer wieder auftaucht, ist ob man die Wim­pernzange vor oder nach dem Tuschen verwenden sollte? Auf keinen Fall die Wimpern nach dem Tuschen biegen. Dabei besteht die Gefahr, dass sie abbrechen und der Mascara ver­schmiert.

Ver­wen­dung bei künst­li­chen Wimpern

Auch wenn du künst­li­che Wimpern nutzt und diese dir zu wenig Schwung haben, kannst du eine Wim­pernzange verwenden. Bei sehr billigen Wimpern solltest du aller­dings vor­sich­tig sein, da sich diese oftmals lösen, sobald du die Zange zudrückst.

Das könnte dich auch inter­es­sie­ren
Eyeliner richtig auftragen, so geht’s
 Augen schminken für Anfänger: Schritt-für-Schritt Anleitung
Künst­li­che Wimpern kleben und entfernen

Anzeige

#Hashtags
,

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern1 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,80 von 5 Sterne, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.