High­ligh­ter auftragen: Anleitung für den perfekten Glow

Highlighter auftragen

Du weißt nicht, wie du High­ligh­ter richtig auftragen sollst? Dann findest du bei mir die perfekte Anleitung für Anfänger. Ich zeige dir, was ein High­ligh­ter ist, wie du raus­fin­dest, welcher zu dir passt und wie du ihn richtig aufträgst. So setzt du die besten Akzente und sorgst mit dem perfekten Glow für ein strah­len­des und frisches Make-up.

Was ist ein High­ligh­ter?

Gerade Anfänger, die zum ersten Mal von Glow und High­lights hören, fragen sich bestimt: „Was ist ein High­ligh­ter eigent­lich?“ Wer fürs Make-up nur Foun­da­tion verwendet hat oft das Problem, dass das Gesicht ein­di­men­sio­nal und unna­tür­lich wirkt.

Hier kommen dann Kon­tur­pu­der und High­ligh­ter ins Spiel. Letzteres sorgt für schim­mernde Reflexe, die das Gesicht frisch, lebendig und gesund aussehen lassen. Je nach Geschmack darf es dann auch gerne etwas mehr sein.

Wie benutzt man High­ligh­ter?

Wie der High­ligh­ter benutzt wird, hängt ganz davon ab, um welches Produkt es sich handelt. Es gibt ihn nämlich in drei ver­schie­de­nen Aus­füh­run­gen:

  • Cremiger High­ligh­ter
    Cremigen Glow gibt es meist in Form eines Stiftes. Der Creme-High­ligh­ter ist gerade für Anfänger etwas schwie­ri­ger auf­zu­tra­gen, da man sehr schnell zu viel Produkt im Gesicht hat. Aller­dings lässt er sich im Nor­mal­fall gut ver­blen­den.
  • Pudriger High­ligh­ter
    Gerade als Anfänger würde ich zum Puder-High­ligh­ter greifen. Er lässt sich auch ohne viel Übung gut dosieren und sorgt für den perfekten Glow. Du hast fettige Haut? Auch dann ist diese Variante das Mittel der Wahl.
  • Flüssiger High­ligh­ter
    Der flüssige High­ligh­ter kommt meist in Fläsch­chen mit Pipette daher. Hier werden nur einzelne Tropfen auf den wich­tigs­ten Stellen verteilt und aus­ge­blen­det. Doch Vorsicht! Hier ist die Dosierung nicht so einfach und man glänzt schnell wie eine Speck­schwarte. Deswegen ist auch diese Variante für die etwas Geübteren unter uns besser geeignet.

Tipp
Achte beim Kauf unbedingt darauf, ob das Produkt Glit­zer­par­ti­kel beinhal­tet. Damit kann der Glow für den All­tags­look schnell too much wirken. Das ist eher was für das gla­mou­röse Abend-Make-up.

Wie finde ich die richtige Farbe für mich?

Wenn du schon mal einen Blick in eine High­ligh­ter-Palette geworfen hast, dann ist dir sicher­lich auf­ge­fal­len, dass es einer­seits silbrig schim­mernde, aber auch gold- und rosa­far­bene High­ligh­ter gibt. Da fragst du dich sicher­lich, welche Farbe zu dir passt.

Das ist eigent­lich ganz einfach:

  • Hast du deinen eher kühlen Hautton?
    Dann greif zum silbrig-schim­mern­den High­ligh­ter.
  • Hast du eine warme Hautfarbe?
    Dann kannst du auch einen gold- oder rosa­far­be­nen Glow tragen.

Aber wie bei allem gilt natürlich hier auch, erlaubt ist was gefällt. Ent­scheide dich also für den Farbton und die Inten­si­tät, die dir am meisten zusagt.

Anleitung: High­ligh­ter auftragen, so geht’s

Kommen wir nun zur Anleitung, wie man High­ligh­ter richtig aufträgt. Doch bevor ich dir zeige, wie wir Schritt-für-Schritt vorgehen, müssen wir erst mal klären, wo man den schim­mern­den Puder aufträgt. Denn nicht jede Stelle im Gesicht ist dafür geeignet.

Wo kommt der High­ligh­ter hin?

Wenn du jetzt denkst, dass man einfach ein bisschen Glow wild im Gesicht verteilt und damit ist es gut, dann liegst du knapp daneben. Der High­ligh­ter soll das Licht reflek­tie­ren. Deshalb gibt man ihn auf die höchsten Erhe­bun­gen im Gesicht und dahin, wo der Blick hin­ge­lenkt werden soll. So kann man die eigene Scho­ko­la­den­seite her­vor­he­ben und mithilfe eines Kon­tur­pu­ders die Schatten ver­stär­ken, was für schöne Konturen und ein leben­di­ges Hautbild sorgt.

Wan­gen­kno­chenDu solltest die höchsten Stellen deiner Wan­gen­kno­chen betonen. So wirkt das Gesicht schmaler und die Backen werden perfekt akzen­tu­iert.
Augen­brauenWer seine Augen stärker betonen und optisch weiter öffnen und strahlen lassen möchte, der gibt einfach ein wenig High­ligh­ter direkt unter den Augen­brau­en­bo­gen.
Lip­pen­herzEinfach ein wenig High­ligh­ter direkt oberhalb und auf das Lip­pen­herz geben und schon wirken deine Lippen viel voller.
Nasen­rü­cken und -spitzeEine breite Nase wirkt durch High­ligh­ter auf dem Nasen­rü­cken etwas schmaler. Wer ein wenig davon auf die Nasen­spitze gibt, kann hier zusätz­lich für ein Highlight sorgen
StirnEin wenig Glow oberhalb der Augen­brauen sorgt für einen gewunden, schim­mern­den Teint.
KinnWenn du nicht gerade ein stark her­aus­ste­chen­des Kinn hast, kannst du auch dieses high­ligh­ten
Schlüsselbein/DekolletéEtwas Glow auf dem Schlüs­sel­bein wirkt gerade bei einem gla­mou­rö­sen Abend-Make-up sehr edel.
Anleitung Highlighter auftragen

Wie soll ich meinen High­ligh­ter auftragen?

Ob cremig, pudrig oder flüssig – je nachdem für welches Produkt du dich ent­schie­den hast, eignet sich das Auftragen mit einem Pinsel, dem Finger oder einem Schwamm besser.

High­ligh­ter mit Pinsel auftragen
Gerade Puder-High­ligh­ter sind ideal, um sie mit einem Pinsel auf­zu­tra­gen. Dieser sieht optisch meist aus, wie ein Fächer und sorgt durch seine schmale Form dafür, dass wir perfekte, dezente Akzente setzen können, ohne den High­ligh­ter dabei durch die Größe des Pinsels wahllos im Gesicht zu verteilen.

Highlighter & Contour Pinselset
High­ligh­ter & Contour Pinselset
von Vico GmbH - Luvia Cosmetics
Prime  Preis: € 15,99 zu Amazon Preis inkl. MwSt., zzgl. Ver­sand­kos­ten

Anzeige/Änderungen vor­be­hal­ten

FlüssigHigh­ligh­ter auftragen
Gerade bei Flüssig-High­ligh­tern bieten sich die Finger an, um die ver­schie­de­nen Stellen im Gesicht zu betonen. Einfach ein paar einzelne Tropfen aufs Gesicht geben und vor­sich­tig verteilen.

Creme-High­ligh­ter auftragen
Beim Creme-High­ligh­ter ist das Produkt sowieso schon in Form eines Stiftes, womit du die ver­schie­de­nen Stellen im Gesicht her­vor­he­ben kannst. Achte hierbei unbedingt darauf, nicht zu viel Produkt zu verwenden.

Mit Schwamm aus­blen­den und in die Haut ein­ar­bei­ten
Ich per­sön­li­che verblende den High­ligh­ter gerne und nutze dafür meinen Schwamm. So kann ich das Produkt perfekt in die Haut ein­ar­bei­ten.

High­ligh­ter vor oder nach dem Make-up auftragen?
Je nachdem, wie intensiv das Produkt ist, kannst du es vor oder nach der Foun­da­tion auftragen. Das hängt ganz davon ab, wie stark der Glow sein soll und was du ver­wen­dest. Hier kannst du einfach aus­pro­bie­ren, was dir besser gefällt.

Richtig High­ligh­ten – eigent­lich ganz einfach

Wie du siehst, ist es gar nicht so schwer, die richtigen High­lights im Gesicht zu setzen. Die ein­fachste Formel ist dabei immer:

Das, was her­vor­ge­ho­ben werden soll, wird gehigh­lighted.

Nor­ma­ler­weise sind das die höchsten Erhe­bun­gen im Gesicht, wie Nase, Wan­gen­kno­chen, Lip­pen­herz, usw. Und auch das Auftragen des High­ligh­ters ist kein Hexenwerk.

Wie hilfreich fandest du den Beitrag? Zeig es mit einer Bewertung.

1 Stern = gar nicht hilfreich; 5 Sterne = sehr hilfreich

durch­schnitt­li­che Bewertung / 5. Bewer­tungs­zäh­ler

Schade, dass du den Beitrag nicht hilfreich fandest.

Gib uns ein Feedback, was dir nicht gefallen hat.

#Hashtags