High­ligh­ter auftragen: Anleitung für den perfekten Glow

Highlighter auftragen

Du weißt nicht, wie du Highlighter richtig auftragen sollst? Dann findest du bei mir die perfekte Anleitung für Anfänger. Ich zeige dir, was ein Highlighter ist, wie du rausfindest, welcher zu dir passt und wie du ihn richtig aufträgst. So setzt du die besten Akzente und sorgst mit dem perfekten Glow für ein strahlendes und frisches Make-up.

Was ist ein Highlighter?

Gerade Anfänger, die zum ersten Mal von Glow und Highlights hören, fragen sich bestimt: „Was ist ein Highlighter eigentlich?“ Wer fürs Make-up nur Foundation verwendet hat oft das Problem, dass das Gesicht eindimensional und unnatürlich wirkt.

Hier kommen dann Konturpuder und Highlighter ins Spiel. Letzteres sorgt für schimmernde Reflexe, die das Gesicht frisch, lebendig und gesund aussehen lassen. Je nach Geschmack darf es dann auch gerne etwas mehr sein.

Wie benutzt man Highlighter?

Wie der Highlighter benutzt wird, hängt ganz davon ab, um welches Produkt es sich handelt. Es gibt ihn nämlich in drei verschiedenen Ausführungen:

  • Cremiger Highlighter
    Cremigen Glow gibt es meist in Form eines Stiftes. Der Creme-Highlighter ist gerade für Anfänger etwas schwieriger aufzutragen, da man sehr schnell zu viel Produkt im Gesicht hat. Allerdings lässt er sich im Normalfall gut verblenden.
  • Pudriger Highlighter
    Gerade als Anfänger würde ich zum Puder-Highlighter greifen. Er lässt sich auch ohne viel Übung gut dosieren und sorgt für den perfekten Glow. Du hast fettige Haut? Auch dann ist diese Variante das Mittel der Wahl.
  • Flüssiger Highlighter
    Der flüssiger Highlighter kommt meist in Fläschchen mit Pipette daher. Hier werden nur einzelne Tropfen auf den wichtigsten Stellen verteilt und ausgeblendet. Doch Vorsicht! Hier ist die Dosierung nicht so einfach und man glänzt schnell wie eine Speckschwarte. Deswegen ist auch diese Variante für die etwas Geübteren unter uns besser geeignet.

Tipp
Achte beim Kauf unbedingt darauf, ob das Produkt Glitzerpartikel beinhaltet. Damit kann der Glow für den Alltagslook schnell too much wirken. Das ist eher was für das glamouröse Abend-Make-up.

Wie finde ich die richtige Farbe für mich?

Wenn du schon mal einen Blick in eine Highlighter-Palette geworfen hast, dann ist dir sicherlich aufgefallen, dass es einerseits silbrig schimmernde, aber auch gold- und rosafarbene Highlighter gibt. Da fragst du dich sicherlich, welche Farbe zu dir passt.

Das ist eigentlich ganz einfach:

  • Hast du deinen eher kühlen Hautton?
    Dann greif zum silbrig-schimmernden Highlighter.
  • Hast du eine warme Hautfarbe?
    Dann kannst du auch einen gold- oder rosafarbenen Glow tragen.

Aber wie bei allem gilt natürlich hier auch, erlaubt ist was gefällt. Entscheide dich also für den Farbton und die Intensität, die dir am meisten zusagt.

Anleitung: Highlighter auftragen, so geht’s

Kommen wir nun zur Anleitung, wie man Highlighter richtig aufträgt. Doch bevor ich dir zeige, wie wir Schritt-für-Schritt vorgehen, müssen wir erst mal klären, wo man den schimmernden Puder aufträgt. Denn nicht jede Stelle im Gesicht ist dafür geeignet.

Wo kommt der Highlighter hin?

Wenn du jetzt denkst, dass man einfach ein bisschen Glow wild im Gesicht verteilt und damit ist es gut, dann liegst du knapp daneben. Der Highlighter soll das Licht reflektieren. Deshalb gibt man ihn auf die höchsten Erhebungen im Gesicht und dahin, wo der Blick hingelenkt werden soll. So kann man die eigene Schokoladenseite hervorheben und mithilfe eines Konturpuders die Schatten verstärken, was für schöne Konturen und ein lebendiges Hautbild sorgt.

WangenknochenDu solltest die höchsten Stellen deiner Wangenknochen betonen. So wirkt das Gesicht schmaler und die Backen werden perfekt akzentuiert.
AugenbrauenWer seine Augen stärker betonen und optisch weiter öffnen und strahlen lassen möchte, der gibt einfach ein wenig Highlighter direkt unter den Augenbrauenbogen.
LippenherzEinfach ein wenig Highlighter direkt oberhalb und auf das Lippenherz geben und schon wirken deine Lippen viel voller.
Nasenrücken und -spitzeEine breite Nase wirkt durch Highlighter auf dem Nasenrücken etwas schmaler. Wer ein wenig davon auf die Nasenspitze gibt, kann hier zusätzlich für ein Highlight sorgen
StirnEin wenig Glow oberhalb der Augenbrauen sorgt für einen gewunden, schimmernden Teint.
KinnWenn du nicht gerade ein stark herausstechendes Kinn hast, kannst du auch dieses highlighten
Schlüsselbein/DekolletéEtwas Glow auf dem Schlüsselbein wirkt gerade bei einem glamourösen Abend-Make-up sehr edel.
Anleitung Highlighter auftragen

Wie soll ich meinen Highlighter auftragen?

Ob cremig, pudrig oder flüssig – je nachdem für welches Produkt du dich entschieden hast, eignet sich das Auftragen mit einem Pinsel, dem Finger oder einem Schwamm besser.

Highlighter mit Pinsel auftragen
Gerade Puder-Highlighter sind ideal, um sie mit einem Pinsel aufzutragen. Dieser sieht optisch meist aus, wie ein Fächer und sorgt durch seine schmale Form dafür, dass wir perfekte, dezente Akzente setzen können, ohne den Highlighter dabei durch die Größe des Pinsels wahllos im Gesicht zu verteilen.

Anzeige/Änderungen vorbehalten

FlüssigHighlighter auftragen
Gerade bei Flüssig-Highlightern bieten sich die Finger an, um die verschiedenen Stellen im Gesicht zu betonen. Einfach ein paar einzelne Tropfen aufs Gesicht geben und vorsichtig verteilen.

Creme-Highlighter auftragen
Beim Creme-Highlighter ist das Produkt sowieso schon in Form eines Stiftes, womit du die verschiedenen Stellen im Gesicht hervorheben kannst. Achte hierbei unbedingt darauf, nicht zu viel Produkt zu verwenden.

Mit Schwamm ausblenden und in die Haut einarbeiten
Ich persönliche verblende den Highlighter gerne und nutze dafür meinen Schwamm. So kann ich das Produkt perfekt in die Haut einarbeiten.

Highlighter vor oder nach dem Make-up auftragen?
Je nachdem, wie intensiv das Produkt ist, kannst du es vor oder nach der Foundation auftragen. Das hängt ganz davon ab, wie stark der Glow sein soll und was du verwendest. Hier kannst du einfach ausprobieren, was dir besser gefällt.

Richtig Highlighten – eigentlich ganz einfach

Wie du siehst, ist es gar nicht so schwer, die richtigen Highlights im Gesicht zu setzen. Die einfachste Formel ist dabei immer:

Das, was hervorgehoben werden soll, wird gehighlighted.

Normalerweise sind das die höchsten Erhebungen im Gesicht, wie Nase, Wangenknochen, Lippenherz, usw. Und auch das Auftragen des Highlighters ist kein Hexenwerk.

Wie hilfreich fandest du den Beitrag? Zeig es mit einer Bewertung.

1 Stern = gar nicht hilfreich; 5 Sterne = sehr hilfreich

durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Bewertungszähler 7

Schade, dass du den Beitrag nicht hilfreich fandest.

Gib uns ein Feedback, was dir nicht gefallen hat.

#Hashtags