Beauty Blog

Schlupfli­der richtig schminken: So wirken deine Augen größer

Schlupflider richtig schminken

Du hast aus­ge­prägte hängende Oberlider und bist auf der Suche nach Tipps für die Ver­wen­dung von Eyeliner und Lid­schat­ten? Wer Schlupfli­der richtig schminken will, sollte ein paar Dinge beachten, damit die Augen nachher nicht kleiner und gedrun­ge­ner, sondern größer wirken. Welche das sind, erfährst du hier.

Wie sehen Schlupfli­der aus?

Ein Schlupflid lässt sich mit nur einem Blick erkennen. Dabei handelt es sich um hängende Oberlider, die das beweg­li­che Lid teilweise oder auch gänzlich über­lap­pen. Dadurch wirken die Augen oftmals sehr klein und gedrungen, was Frauen an sich oft nicht schön finden.

Aller­dings gibt es gerade beim Make-up ver­schie­denste Mög­lich­kei­ten, um trotzdem frisch, wach und schön betonte Augen zu zaubern. Damit du beim Schminken nicht ver­zwei­felst und die Augen ver­se­hent­lich kleiner, statt größer schminkst, möchte ich dir ein paar Tipps und Tricks mit an die Hand geben, wie man Schlupfli­der weg­schmin­ken und kaschie­ren kann.

Schlupfli­der richtig schminken

Wie bei allem braucht es auch beim Augen Make-up ein wenig Übung, damit alles perfekt sitzt und den gewünsch­ten Effekt erzielt. Während man bei einer normalen Lidform eigent­lich das beweg­li­che Lid betont, müssen wir beim Schminken von Schlupfli­dern etwas umdenken. Denn hier wird dieser Teil des Lides ja durch das Oberlid verdeckt. Deswegen sollten wir dem über­hän­gen­den Teil etwas mehr Tiefe verleihen, um das Auge zu öffnen.

Lange Wimpern sorgen auch immer dafür, dass deine Augen­par­tie optisch ver­grö­ßert wird. Wer selbst lange Wimpern hat, darf diese gern ordent­lich tuschen. Wer dahin­ge­hend nicht so gesegnet ist, darf auch gern über die Ver­wen­dung von Fake-Lashes nach­den­ken. Diese können, mit den nun folgenden Tipps, nochmal zusätz­lich für einen offeneren und wacheren Blick sorgen.

Lidstrich

Große Vorsicht sollte man bei der Ver­wen­dung von Eyeliner oder Kajal walten lassen. Ein dicker schwarzer Strich entlang des Wim­pern­kran­zes ver­klei­nert das Auge optisch.

Deswegen gilt bei Schlupfli­dern für die Ver­wen­dung von Eyeliner:

  • Nur einen dünnen Lidstrich ziehen,
  • die untere Was­ser­li­nie nicht schwarz betonen,
  • den Lidstrich etwas über die Breite des Auges hin­aus­zie­hen.

Etwas haut­far­be­ner, heller Kajal kann in Kom­bi­na­tion mit einer leichten Betonung des unteren Wim­pern­kran­zes das Auge optisch zusätz­lich ver­grö­ßern. Dafür am besten einen peach­far­be­nen Kajal auf die untere Was­ser­li­nie geben und am unteren Wim­pern­kranz mit einem dunklen Lid­schat­ten arbeiten und diesen gut ver­blen­den. Dabei darauf achten, dass er nur bis zur Mitte des Auges gezogen und auch nicht weit darüber hinaus ver­blen­det wird.

Lid­schat­ten

Auch beim Lid­schat­ten ist mit einem Schlupflid eher Vorsicht angesagt.

Hier ein paar wichtige Punkte, die du bei der Ver­wen­dung unbedingt beachten solltest:

  • Das hängende Oberlid durch dunklere Farben kaschie­ren und ihm damit Tiefe verleihen,
  • helleren Lid­schat­ten auf dem beweg­li­chen Lid verwenden,
  • dunkle Farben nicht zu weit Richtung Augen­in­nen­win­kel ziehen,
  • auf dem Oberlid nur matten Lid­schat­ten verwenden.

Wichtig ist, dass wir unser beweg­li­ches Lid optisch ver­grö­ßern. Das geht am ein­fachs­ten, indem man möglichst helle Farben verwendet (aber keinen weißen Lid­schat­ten).

Für die richtige Schat­tie­rung setz dich am besten vor deinen Schmink­spie­gel und schau geradeaus. Dort, wo eigent­lich die Lidfalte wäre, erzeugen wir nun eine künst­li­che Abstufung. Dafür mit einem dunklen Lid­schat­ten an der ent­spre­chen­den Stelle einen Strich ziehen und gut ver­blen­den. Dabei darauf achten, dass er nur vom Rand bis etwa zur Mitte des Auges geht, ansonsten drückt es optisch nach unten. Je nach gewünsch­ter Dramatik des Augen Make-ups kannst du hier stärker oder weniger starke Konturen schaffen.

High­lights öffnen die Augen

Ein weiterer wichtiger Punkt beim Augen Make-up mit Schlupflid ist das Setzen der richtigen High­lights. Dort, wo wir dem Auge mehr Tiefe verleihen wollen, arbeiten wir mit dunklen Farben, dort wo wir es öffnen möchten mit möglichst hellen. Dem­entspre­chend kannst du sowohl unter deinen Augen­brauen, als auch in deinen Augen­in­nen­win­keln mit einem hellen Lid­schat­ten oder einem High­ligh­ter ein paar tolle Akzente setzen, die das Auge zusätz­lich öffnen.

Schlupflider schminken

Geheim­waffe gegen hängende Oberlider: Tapes

Wer sein hängendes Lid nicht nur Weg­schmin­ken will, für den wären Augen­patches das Mittel der Wahl. Diese funk­tio­nie­ren im Prinzip ganz einfach. Man nimmt einen einzelnen Streifen ab und klebt ihn nach Reinigung des Lides am Übergang vom beweg­li­chen zum hängenden Oberlid auf. Dadurch kommt der sonst ver­steckte beweg­li­che Teil des Lides besser zum Vorschein und lässt das Auge damit größer und wacher wirken.

Danach kann man sein Auge wie gewohnt schminken. Diese Tapes gegen Schlupfli­der von Douglas sind eine wirklich tolle Mög­lich­keit für alle, die nach einfachen Lösungen suchen, die auch ohne viel Make-up auskommen.

Wie hilfreich fandest du den Beitrag? Zeig es mit einer Bewertung.

1 Stern = gar nicht hilfreich; 5 Sterne = sehr hilfreich

durch­schnitt­li­che Bewertung / 5. Bewer­tungs­zäh­ler

Toll, dass du den Beitrag hilfreich fandest.

Für mehr tolle Ratgeber, folge uns doch auch hier:

Schade, dass du den Beitrag nicht hilfreich fandest.

Gib uns ein Feedback, was dir nicht gefallen hat.

#Hashtags

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen.