Haferbrei, Beeren, Frühstück, Porridge

Porridge Rezept: Haferbrei mit Beeren zum Frühstück

Einige von uns kennen ihn sicher noch aus der Kindheit – den Haferbrei. Die einen haben daran gute, die anderen sicher­lich eher schlechte Erin­ne­run­gen, denn nicht immer war man als Kind von diesem Frühstück begeis­tert. Heute erlebt diese leckere Alter­na­tive zum Müsli aller­dings ein Revival. Deswegen möchte ich dir mein liebstes Porridge Rezept mit Beeren zeigen.

Anzeige

Haferbrei zum Frühstück

Das Frühstück ist die wich­tigste Mahlzeit des Tages, denn schließ­lich starten wir damit. Perfekt dafür geeignet ist der Haferbrei, denn er ist ein richtiger Ener­gie­lie­fe­rant, der auch noch lange satt macht. Umso weniger ver­wun­dert es, dass das Trend­früh­stück aus Groß­bri­tan­nien auch immer mehr Anklang in unseren Breiten findet.

Nor­ma­ler­weise werden die Hafer­flo­cken für das Oatmeal (so heißt es in Amerika) in Wasser oder Milch gekocht und mit leckeren Zugaben wie Früchten, Beeren, Nüssen, Kokos­flo­cken oder diversen Super­foods ver­fei­nert. Welche du wählst und womit dir dein Porridge am besten schmeckt, das kannst du einfach aus­pro­bie­ren.

Tipps & Tricks für die Zube­rei­tung

Bevor ich dir nun mein leckeres Porridge Rezept zeige, habe ich hier noch ein paar Tipps bezüglich der Zube­rei­tung für dich. Denn hier kann man den ein oder anderen Fehler machen, der nicht sein muss.

  • Biss­fes­tig­keit
    Du kannst den Haferbrei so zube­rei­ten, dass die Flocken entweder noch Biss haben oder aber einfach zu einem Brei zergehen. Wenn du die Variante mit etwas mehr Biss bevor­zugst, dann gib die Flocken einfach in die kalte Milch, bevor du diese dann erhitzt. Darf es die cremige Kon­sis­tenz sein, dann die Hafer­flo­cken erst in die bereits kochende Milch geben.
  • Salz für das Extra an Geschmack
    Wer den nussigen Geschmack der Hafer­flo­cke noch etwas raus kitzeln will, der gibt einfach etwas Salz dazu.
  • Weniger Süße ist mehr
    Viele mögen ihren Haferbrei leicht süß, aber Vorsicht. Denn natürlich schlagen auch Zucker, Honig & Co. mit ordent­lich Kalorien zu Buche. Wenn du dein gesundes Frühstück möglichst kalo­ri­en­arm halten möchtest, solltest du das beim Süßen bedenken.
  • Milch und Milch­al­ter­na­ti­ven
    Wenn du deine Oats mit Milch aufkochen möchtest, dann könntest du durchaus auch über ungesüßte Man­del­milch nach­den­ken. Diese hat wesent­lich weniger Kalorien und schmeckt lecker nussig.
  • Gewürze
    Wer sein Porridge zu etwas ganz Beson­de­rem machen möchte, der kann durchaus mit Gewürzen expe­ri­men­tie­ren. Wie wäre es z. B. mit etwas Zimt oder Vanil­lemark? Auch hier sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Im Sommer schmeckt etwas Zitro­nen­ab­rieb bei­spiels­weise auch erfri­schend und lecker.
  • Por­ti­ons­größe
    Achte unbedingt auf die Por­ti­ons­größe. Der Haferbrei sättigt unheim­lich schnell, weswegen die im Rezept ange­ge­be­nen 50 gr. pro Person auch durchaus aus­rei­chend sind.
  • Wie gesund darf es sein?
    Natürlich gibt es klas­si­sche Hafer­flo­cken und jene aus Vollkorn. Wenn es etwas gesünder und reicher an Nähr­stof­fen sein darf, dann solltest du zur Voll­korn­va­ri­ante greifen.

So das waren auch schon meine Tipps für die Zube­rei­tung von diesem leckeren Frühstück. Deswegen kommen wir nun auch endlich zum Rezept.

Porridge Rezept

Die Angaben in diesem Rezept sind pro Person. Natürlich kannst du das Topping usw. deinen Wünschen anpassen.

Porridge Rezept

Zutaten:

50 gr. Hafer­flo­cken
200 ml Milch
Erdbeeren
Blau­bee­ren
Brom­bee­ren
Kokos­flo­cken
1 TL Honig
Salz

Zube­rei­tung:

Die Milch in einen kleinen Topf geben. Eine Prise Salz, Honig und Hafer­flo­cken zugeben, durch­rüh­ren, kurz aufkochen und dann 3 Minuten bei kleinster Flamme ziehen lassen. Immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Anschlie­ßend in eine Schüssel geben und mit den klein geschnit­te­nen Beeren und ein paar Kokos­flo­cken garnieren.

Das Porridge kann übrigens warm oder kalt genossen werden, je nachdem, was du lieber magst.

Ein tolles, gesundes Frühstück, welches auch noch schnell zube­rei­tet ist. Ich wünsche dir einen guten Appetit und einen tollen, ener­gie­ge­la­de­nen Start in den Tag.

Anzeige

#Hashtags

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern1 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.