Beauty Blog

Make-up Grund­la­gen: Was brauche ich wofür?

Make-up Grundlagen

Gerade für Anfänger sind Begrifflichkeiten wie Concealer, Foundation und Primer durchaus verwirrend. Was verwende ich wann und vor allen Dingen wofür und welchen Effekt kann ich damit erzielen? Genau das möchte ich dir hier in meinen Make-up Grundlagen erklären. Gerade wenn du dich immer wieder fragst: „Was brauche ich wofür?“, dann findest du hier wertvolle Tipps und Hinweise, die dir sicherlich weiterhelfen.

Perfektes Make-up: Was brauche ich?

Je nachdem, ob wir abends ausgehen oder uns für die Arbeit fertigmachen, fällt unser Make-up auffälliger oder natürlicher aus.

Grundsätzlich gilt wie bei vielem anderen: Weniger ist mehr.

Deswegen übertreibe es nicht und taste dich lieber langsam heran. Mehr auftragen geht immer, zu viel aufgetragenes Produkt wegnehmen allerdings nicht, ohne dabei die bereits vorher gemachten Schritte wiederholen zu müssen.

Bevor ich dir die einzelnen Produkte erkläre, möchte ich dir auflisten, was man fürs perfekte und professionelle Make-up alles benötigt.

Grundlagen Make-up Augen

Augen schminken
• Base/Primer,
• Foundation
• Concealer
• Bronzing Puder
• Conturing Puder
• Highlighter
• Rouge
• Puder
• Fixierspray
• Schwamm/Pinsel

Grundlagen Make-up Lippen

Lippen schminken
• Konturenstift
• Lippenstift
• Lip-Gloss
• Lippen-Primer

Grundlagen Make-up Gesicht

Gesicht schminken
• Base/Primer,
• Foundation
• Concealer
• Bronzing Puder
• Conturing Puder
• Highlighter
• Rouge
• Puder
• Fixierspray
• Schwamm/Pinsel

Keine Sorge, du musst jetzt nicht loslaufen und all diese Produkte besorgen. Es wird sowieso eine Zeit lang dauern, bis du deine Lieblingsfarbe und deinen liebsten Hersteller gefunden hast. Also taste dich einfach vorsichtig ran.

Wie schminke ich mich richtig?

Beim Schminken gibt es, wie überall anders auch, letztendlich kein richtig oder falsch. Erlaubt ist was gefällt. Allerdings wollen wir mit unserem Make-up erreichen, dass die Vorzüge in unserem Gesicht hervorgehoben werden, während Pickel und Unebenheiten verschwinden. Um genau das zu erzielen, sollte man ein paar wichtige Punkte befolgen.

Tipp vom Profi:
„Wenn du pudrige Produkte mit dem Pinsel aufträgst, dann am besten so vorgehen:
Wenig Produkt auf den Pinsel geben. Diesen am Handrücken oder im Deckel abtupfen und dann noch mal leicht abklopfen, bevor du damit ins Gesicht gehst. So ist sichergestellt, dass du wirklich nur dünne Schichten aufträgst“.

Für jedes Make-up Produkt, wie Bronzer, Highlighter, Puder usw. gibt es ebenso spezielle Pinsel, die sich aufgrund ihrer Beschaffenheit besser oder schlechter für das jeweilige Produkt eignen.

Wer schminken lernen will, wie ein Profi, der könnte auch einfach mit einem Videokurs arbeiten. Hier bekommst du Schritt für Schritt alles ganz genau gezeigt. Ideal für alle, die ihre Schminktechnik perfektionieren wollen.

Make-up Grundlagen

Nun möchte ich dir erklären, wofür die oben aufgelisteten Produkte sind. Unterteilt sind sie in Gesicht, Augen und Lippen. Es geht dabei nicht um spezielle Begrifflichkeit, sondern einfach um ganz grundlegende Dinge, die du nicht nur beim Einkaufen von Make-up Produkten wissen solltest. Ob du alles genau so verwendest oder dir nur einzelne Dinge raus pickst, bleibt dabei ganz dir überlassen.

Make-up um das Gesicht zu schminken

Beim Make-up fürs Gesicht gibt es relativ viele Produkte, die man verwenden kann. Das hängt auch ganz davon ab, für welche Gelegenheit wir uns schminken. Bei einem schlichten Tages-Make-up wird die Liste der verwendeten Produkte sicher kleiner ausfallen, als bei einem auffälligen Make-up für den Abend.

Tagespflege

Eine Tagespflege sollte vor keinem Make-up fehlen. Sie ist die perfekte Grundlage für einen ebenmäßigen Teint. Dabei sollte diese unbedingt auf deinen Hauttyp abgestimmt sein. Wenn du bereits eine pflegende Gesichtscreme hast, dann kannst du diese einfach weiterverwenden. Es muss keine bestimmte sein, die speziell vor dem Auftrag von Make-up verwendet werden kann.

Make-up Base/Primer

Der Primer wird als Base nach der Tagespflege und vor der Foundation aufgetragen. Er sorgt für eine gute Grundlage und verhindert, dass sich die nachfolgenden Produkte in Fältchen o. Ä. absetzen oder bei leichtem Schwitzen sofort verschmieren. Je nach Hauttyp verwendet man dann eine Base, die entweder Rötungen schon im vorn herein kaschiert oder bei glänzender Haut einen Matt-Effekt erzielt. Hier solltest du darauf achten, dass du ein Produkt verwendest, dass zu deinem Hauttyp passt und die perfekte Grundlage für die Foundation bildet.

Tipp: Eine grünliche Base kaschiert Rötungen, eine rosafarbene verleiht einen frischeren Teint.

Bourjois Blume Perfektion Schein Glättung Primer
 Preis: € 4,39 zu Amazon Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Anzeige/Änderungen vorbehalten

Foundation

Die Foundation ist die unterste Schicht unseres Make-ups. Sie sorgt für die Abdeckung von Rötungen und einem ausgeglichenen und einheitlichen Hautbild. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen, die je nach Hauttyp dann besser geeignet sind. So ist eine flüssige Foundation eher etwas für Frauen mit trockener Haut, während eine pudrige Foundation nur bei fettiger Haut verwendet werden sollte.

L'Oréal Paris Perfect Match Make-up 1.5.N Linen, flüssiges Make-up, für einen natürlichen Teint, mit Hyaluron und Aloe Vera
Unverb. Preisempf.: € 8,75 Prime  Preis: € 7,99 zu Amazon Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Anzeige/Änderungen vorbehalten

Concealer

Der Concealer ist ein Produkt, welches nur punktuell zum Einsatz kommt. Er ist im Vergleich zur Foundation wesentlich stärker pigmentiert und eignet sich hervorragend, um Schatten um die Augen aufzuhellen, und Rötungen im Gesicht abzudecken. Außerdem kann er eine tolle Base für dein Make-up im Augenbereich sein, wenn du keinen speziellen Augen-Primer verwenden möchtest.

Bronzer

Der Bronzer ist ein Puder, der einen Gold-Braun-Ton hat und das Gesicht etwas aufwärmt. Aufgetragen wird er an den Gesichtskonturen, um einerseits einen frischen und nicht zu blassen Teint zu verleihen. Andererseits ist er dafür da, um deine Konturen besser zur Geltung zu bringen. So kann ein rundes Gesicht schmaler erscheinen oder auch eine etwas zu breite Nase graziler wirken. Doch Vorsicht, wenn man mit dem Bronzing Puder zu großzügig umgeht und ihn nicht vernünftig verblendet, sieht es schnell fleckig und unnatürlich aus. Konturieren sollte man allerdings eher mit Kontu-Puder, anstatt mit einem Bronzer.
Bronzer richtig auftragen

Astor Natural Fit Sun Bronzer
Unverb. Preisempf.: € 5,99 Prime  Preis: € 5,84 zu Amazon Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Anzeige/Änderungen vorbehalten

Konturpuder

Um Stellen im Gesicht, die von Natur aus schon ein wenig im Schatten liegen noch zu verstärken und das Gesicht damit kantiger wirken zu lassen, können wir mit Konturpuder arbeiten. Natürlich sollte dieser farblich abgestimmt sein, damit es nicht fleckig oder dreckig wirkt. Außerdem ist auch hier, weniger mehr. Normalerweise wird er unterhalb deiner Wangenknochen und am Gesichtsrand aufgetragen.

Anzeige/Änderungen vorbehalten

Highlighter

Der Highlighter ist das Gegenstück zum Konturpuder. Er sorgt für schimmernde Stellen im Gesicht. Dabei wird er meist auf den Wangenknochen, unter den Augenbrauen und am Lippenherz aufgetragen. Auch der Nasenrücken oder die höchste Erhebung am Kinn sind beliebte Stellen, die gehighlightet werden. Er sorgt für ein Extra an Frische im Gesicht. Wer es nicht schimmernd mag, der kann auch zu einem matten Highlighter greifen.
Highlighter auftragen

Blush bzw. Rouge

Für rosa Bäckchen und einen allgemein gesunden und frischaussehenden Teint sorgt Rouge, was im Englischen auch als Blush bezeichnet wird. Doch bei der Anwendung gilt größte Vorsicht, denn bei zu viel Produkt sieht man schnell aus wie ein Clown. Auch hier hast du die Wahl zwischen Creme- und Puderrouge und die Farbe sollte deiner Hautfarbe angepasst sein.

Puder

Um unseren Concealer zu setten und dem Make-up den nötigen Halt für den Tag zu geben, benötigen wir einen Puder. Dieser sorgt einerseits dafür, dass alles dortbleibt, wo es soll, das Gesicht nicht glänzt und eben wirkt.

Aber auch für die Baking-Technik kann es vonnöten sein. Hierfür wird eine ordentliche Portion Puder beispielsweise unter den Augen aufgetragen, aber nicht verblendet, sondern für 10 – 30 Minuten auf der Haut gelassen. Das Produkt kann so in die Haut einziehen und sorgt damit für eine aufhellenden Effekt.

Fixierspray

Der letzte Schritt für unser ganzes Make-up ist das Auftragen des Fixiersprays. Es ist vergleichbar mit dem Top-Coat beim Nagellack und sorgt für eine lange Haltbarkeit unseres Make-ups.

Schwämmchen und Pinsel

Für das Auftragen unserer Make-up-Produkte benötigen wir natürlich einen bzw. mehrere Pinsel. Auch ein Schwämmchen sollte in deinem Köfferchen nicht fehlen, denn damit lassen sich die unterschiedlichen Schichten schön verblenden und in die Haut einarbeiten.

Tipp vom Profi:
Cake Face: Damit ist ein maskenhaftes Make-up gemeint oder vereinfacht ausgedrückt, wenn es zu viel des Guten ist.“
Make-up um Augenbrauen und Augen zu schminken

Auch die Augen können unterschiedlich stark betont werden, weshalb du für den Alltag sicher weniger der hier genannten Produkte benötigen wirst, als für einen extravaganten Auftritt am Abend.

Primer

Der Primer fürs Auge hat letztendlich dieselbe Aufgabe wie der im Gesicht. Er soll einen gleichmäßigen Untergrund für die folgenden Schritte liefern, und gleichzeitig dafür sorgen, dass das Augen Make-up dortbleibt, wo es sein soll und auch am Ende des Tages noch gut aussieht. Auch hier gilt nur wenig Produkt zu verwenden. Wer mag, kann den Primer auch noch abpudern.

Lidschatten

Ein wichtiger Faktor für das Augen-Make-up ist natürlich der Lidschatten. Für das Tages-Make-up wird er eher etwas dezenter und heller ausfallen. Die Aufgabe des Lidschattens ist das Auge farblich, und durch die Verwendung von helleren und dunkleren Farben, optimal zu umranden und hervorzuheben. Empfehlenswert ist hier eine Lidschatten-Palette, denn da hast du viele verschiedene Farben auf in Mal, die auch gut zusammenpassen.

Eyeliner

Der perfekte Lidstrich gehört zu den Make-up Grundlagen einfach mit dazu. Er umrahmt das Auge und kann, je nachdem wie man ihn einsetzt, für jede Menge Drama sorgen. Genauere und tiefgreifendere Informationen findest du in meinem passenden Beitrag. Dort erkläre ich auch, ob man flüssigen, festen oder Gel-Eyeliner bevorzugen sollte.
Eyeliner auftragen

Kajal

Ob sparsam auf der Wasserlinie eingesetzt oder anstatt des flüssigen Eyeliners, auch der Kajal darf beim Augen-Make-up eigentlich nicht fehlen. Wichtig ist immer nur, ihn gut zu verblenden, damit er sich nicht verläuft und sich in der Lidfalte o. Ä. absetzt.

Mascara

Für einen bezaubernden Augenaufschlag braucht es schön geschwungene und betonte Wimpern. Wer das Glück hat, selbst mit langen Wimpernhärchen gesegnet zu sein, der kann sie ganz einfach mit einer Wimpernzange biegen und anschließend mit dem Mascara bzw der Wimperntusche betonen. Ich persönlich verwende gerne wasserfeste Wimperntusche, denn nur sie hält meine Härchen mit ihrem Schwung so, wie ich sie haben möchte. Welcher für dich am besten funktioniert, gilt es herauszufinden.
Wimpernzange benutzen

Falsche Wimpern

Du möchtest deine Augen gerne besonders kräftig betonen oder stehst einfach auf lange und geschwungene Wimpern? Dann kannst du natürlich nachhelfen und zu künstlichen Wimpern greifen. Diese sind mit etwas Übung in Windeseile angeklebt und gehören heutzutage zum guten Make-up schon fast mit dazu. Doch wie alles, ist auch das, Geschmacksache.
Künstliche Wimpern kleben und entfernen, so geht’s

Augenbrauenbürstchen

Um die Augenbrauen perfekt in Form zu bringen, ist ein kleines Bürstchen sehr hilfreich. Außerdem kannst du damit eventuell vorhandene Puderreste aus den Brauen bürsten.

Augenbrauenstift oder Gel

Die wenigsten von uns haben perfekt geformte und dichte Augenbrauen. Deswegen helfen wir mit einem Augenbrauenstift oder Augenbrauen-Gel, welches mit einem Pinsel aufgetragen wird, etwas nach. So können kleine Löcher aufgefüllt und die Brauen generell etwas voller werden. Achte beim Auftragen unbedingt darauf, dass du nur feine Härchen und nicht dicke Balken ziehst, denn das wirkt schnell unnatürlich.

Make-up um Lippen zu schminken

Bei den Lippen ist es Geschmacksache, ob man sie gerne kräftig oder nur leicht betont. Bei einem starken Augen-Make-up empfehle ich die Lippen eher dezent zu halten.

Lippen-Primer

Gerade wer leicht rissige Lippen hat, der sollte vor dem Lippenstift einen Primer auftragen. Er sorgt für ein gleichmäßigeres Hautbild und verhindert, dass sich die Lippenfarbe zu stark in den kleinen Rissen absetzt. Außerdem gibt er der Haut noch mal eine Extraportion an Pflege.

AGE ID Lippen- und Augenprimer
Prime  Preis: € 13,41 zu Amazon Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Anzeige/Änderungen vorbehalten

Lippenstift

Der klassische Lippenstift kommt in den unterschiedlichsten Farben daher. Beim Aufbau der Lippenfarbe kann man übrigens an den Ecken mit dunkleren Farben arbeiten, als in der Mitte der Lippe. Und auch etwas Highlighter über dem Lippenherz hebt die Konturen noch mal vorteilhaft hervor. Ob du einen flüssigen oder festen Lippenstift bevorzugst, das liegt ganz bei dir.

Golden Rose - Longstay Liquid Matte Lipstick
Prime  Preis: € 9,76 zu Amazon Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Anzeige/Änderungen vorbehalten

Lippenkonturenstift

Da aufgetragener Lippenstift gerne ein wenig „ausgefranst“ aussieht, empfehle ich die Verwendung eines Konturenstifts. Dieser rahmt die Lippen ein und sorgt für einen sauberen Rand. Außerdem kannst du, wenn du recht schmale Lippen hast, diese durch ein Übermalen etwas größer wirken lassen, ohne dass es unecht aussieht.

Maybelline Color Sensational Lipliner Nr. 547
Prime  Preis: € 3,36 zu Amazon Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Anzeige/Änderungen vorbehalten

Lip-Gloss

Wer es gerne schimmernd mag, der kann am Ende noch etwas Gloss auf die Lippen auftragen. Dieser sorgt für einen ansprechenden Wetlook. Eine tolle Ergänzung zum matten Lippenstift.

Müssen es unbedingt teure Marken-Produkte sein?

Bevor du jetzt kopflos in die nächste Drogerie stürzt und dich mit Make-up Produkten eindeckst, stellt sich natürlich die Frage, ob man billige Produkte verwenden kann oder ob es unbedingt teures High-End-Make-up sein muss?

Natürlich kann man sich auch mit den günstigen Marken aus der Drogerie schminken, allerdings wird man im Vergleich zu High-End-Produkten feststellen, dass sich diese oftmals schlechter verarbeiten lassen und nicht so lange halten. Solltest du also die finanzielle Möglichkeit haben hochwertige Schminkprodukte zu kaufen, dann würde ich das auch empfehlen. Aber keine Sorge, gerade am Anfang und zum Üben tun es auch die günstigen Varianten.

Wie hilfreich fandest du den Beitrag? Zeig es mit einer Bewertung.

1 Stern = gar nicht hilfreich; 5 Sterne = sehr hilfreich

durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Bewertungszähler 9

Noch keine Bewertungen - sei die Erste

Schade, dass du den Beitrag nicht hilfreich fandest.

Gib uns ein Feedback, was dir nicht gefallen hat.

Was hätten wir besser machen können?

#Hashtags