Labret Piercing Oberlippe

Labret Piercing über der Lippe stechen lassen

Du willst dir ein Piercing über der Lippe stechen lassen und hast Fragen zu den Schmerzen, der Heilung und dem Stechen selbst? Dann wirst du in meinem Guide rund um das Labret fündig. Ich zeige dir, was du über das Madonna Piercing wissen musst.

Anzeige

Piercings an der Lippe

Es gibt ganz unter­schied­li­che Arten von Lip­pen­pier­cings. Die einen werden unterhalb, die anderen oberhalb der Lippe gestochen und wieder andere gehen direkt hindurch. Um dir einen kurzen Überblick zu ver­schaf­fen, möchte ich die ver­schie­de­nen Arten schnell auflisten:

  • Medusa-Piercing
    Mittig oberhalb der Lippe
  • Madonna-Piercing
    Links oder rechts über der Lippe
  • Ashley-Piercing
    Durch die Mitte der Unter­lippe und endet auf der Innen­seite.
  • Eskimo-Piercing
    Wie das Ashley, aller­dings führt das Ende nach außen unterhalb der Lippe.
  • Snakebite-Piercing
    Links und rechts unterhalb der Lippe
  • Unter­lip­pen­pier­cing
    Mittig unterhalb der Lippe gestochen wird das Labret- bzw. Unter­lip­pen­pier­cing.

Für welches Piercing an der Lippe du dich ent­schei­dest, liegt ganz bei dir. Die einen sind dezenter, die anderen etwas auf­fäl­li­ger.

Madonna Piercing stechen lassen

Du hast dich nun für ein Piercing links oder rechts über der Lippe ent­schie­den? Wunderbar, dann geht’s nun ab zum Piercer. Hier kann ich, wie auch in meinen anderen Piercing-Beiträgen, nur wie­der­ho­len:

Suche dir einen guten Piercer, der sein Handwerk versteht. So ver­mei­dest du schief oder falsch gesto­chene Piercings. Ein schief gesto­che­nes Lip­pen­pier­cing ist nämlich alles andere, nur nicht schön.

Das Madonna Piercing wird an der Stelle gestochen, an der viele Stars einen Schön­heits­fleck haben. Zu nennen wären hier Madonna oder Cindy Crawford. Daher leitet sich auch der Name ab.

Das passiert beim Piercer

1.) Zuerst wirst du dich ent­schei­den müssen, ob du es links oder rechts möchtest. Je nach deinem Wunsch wird der Piercer die Stelle mit einem Stift anzeich­nen. Hier solltest du unbedingt sagen, ob es dir dort passt oder du es gerne woanders platziert haben möchtest. Nach­träg­li­che Ände­run­gen sind logi­scher­weise nicht mehr möglich.

2.) Du bekommst eine Mund­spü­lung und die Stelle wird auch von außen des­in­fi­ziert.

3.) Nun verwendet der Piercer eine soge­nannte Klemm­zange. Hiermit fixiert er den Bereich oberhalb der Lippe.

4.) Jetzt wird der Bereich durch­sto­chen – da heißt es still­hal­ten.

5.) Anschlie­ßend wird der Schmuck durch­ge­zo­gen und fertig ist dein Madonna Piercing.

Länge der Erst­schmucks

Der erste Schmuck, den du ein­ge­setzt bekommst, wird etwas länger sein. Das liegt daran, dass der Bereich des Piercings anschwel­len wird. Damit es nicht zu unnötigen Reizungen und einer Spannung des Gewebes kommt, setzt man ein langes Schmuck­stück ein. So hat die Schwel­lung genügend Platz sich aus­zu­deh­nen. Aber keine Sorge, nach einer gewissen Zeit schwillt alles wieder ab und es kann auch ein kürzerer Stab ein­ge­setzt werden.

Wie stark sind die Schmerzen beim Stechen?

Das Schmerz­emp­fin­den ist immer subjektiv und bei jedem anders. Aller­dings weiß ich aus eigener Erfahrung, dass es genau das ist, was die meisten vor dem Pier­cing­ter­min inter­es­siert. Man sucht nach Erfah­run­gen und wird fest­stel­len, dass die einen Schmerzen hatten und die anderen fast nichts gespürt haben. Man steht also da, hat zwei Meinungen und weiß nicht, wie es einem selbst ergehen wird.

Aber ich kann dich beruhigen. Die Schmerzen beim Stechen eines Madonna Piercings halten sich sehr in Grenzen.

Lip­pen­pier­cing selber stechen

Du willst dir das Lip­pen­pier­cing selber stechen? Davon kann ich nur dring­lichst abraten. Die Gefahr Nerven zu treffen oder das Piercing schief zu stechen ist zu groß. So ein Piercing ist heut­zu­tage wirklich nicht teuer, weswegen man es einfach einen Fachmann machen lassen sollte. Alles andere könnte man irgend­wann bitterbös bereuen.

Kosten

Der Preis für ein Madonna Piercing variiert natürlich. Aller­dings sollten sich die Kosten im Nor­mal­fall zwischen 50 und 65 Euro bewegen. Das Stechen, der Schmuck, Pfle­ge­mit­tel, Nach­un­ter­su­chun­gen und eine generelle Beglei­tung bis zur Abheilung sollten inklu­diert sein. Lediglich der Fol­ge­schmuck ist übli­cher­weise nicht enthalten, aber auch das variiert von Studio zu Studio.

Am besten gehst du auf die Webseite deines Pier­cing­stu­dios, die meisten haben dort eine Preis­liste. Alter­na­tiv hilft ein Anruf und schon weißt du, was dein Lip­pen­pier­cing kosten wird.

Risiken beim Labret Piercing

Oberhalb der Lippe verlaufen keine wichtigen Ner­ven­bah­nen o. Ä., sodass sich auch die Risiken in Grenzen halten. Das größte Risiko besteht für Zähne und Zahn­fleisch. Als Schmuck wird in diesem Bereich meist ein Labret verwendet. Dieser Stecker ist auf der Innen­seite flach und außen wird die Kugel auf­ge­schraubt. Das flache Stück im Inneren kommt natürlich mit Zähnen und Zahn­fleisch in Berührung.

Das kann zu immensen Reizungen führen und den Rückgang des Zahn­fleisches zur Folge haben. Vorbeugen kann man dieses Problem, indem man auf Metall ver­zich­tet und einen PTFE-Stecker wählt.

Die kleine Platte ist hier weicher und reizt Zähne und Zahn­fleisch nicht so sehr. Der Stecker muss zwar öfter aus­ge­tauscht werden, da er nicht so langlebig ist, aber dafür schont er deinen Mundraum.

Sollte auch das nicht helfen, kannst du den Schmuck nur noch raus­neh­men.

Heilung beim Madonna Piercing

Die Heilung ist in diesem Fall ziemlich unkom­pli­ziert. Nor­ma­ler­weise sollte dein Labret Piercing innerhalb von vier bis acht Wochen komplett abgeheilt sein. So lange musst du auch den langen Stecker drin­las­sen. Du wirst merken, dass gerade in den ersten Tagen das Sprechen und auch all­täg­li­che Dinge wie essen, Zähne putzen, usw. etwas schwer fallen. Doch da muss man einfach durch. Innerhalb weniger Tage sollte das schon viel besser sein.

Aus hygie­ni­schen Gründen solltest du auf’s Zäh­ne­put­zen trotz Schmerzen nicht ver­zich­ten, denn das kann die Ent­zün­dung des Stich­ka­nals fördern. Eine gute Mund­hy­giene ist das A und O.

Schwel­lung

Die ersten Tage nach dem Piercen wirst du eine ziemlich volu­mi­nöse Oberlippe bekommen. Keine Sorge, das ist voll­kom­men normal und geht nach ein paar Tagen auch wieder weg. Wenn du so nicht draußen rumlaufen willst, könnte es sich lohnen eine Woche Urlaub zu nehmen oder den Pier­cing­ter­min vor das Wochen­ende zu legen.

Was hilft gegen die Schwel­lung?

Kühlung ist das beste Mittel gegen Schwel­lun­gen. Achte dabei unbedingt drauf, dass du Eiswürfel nicht direkt auf die Haut gibst. Packe am besten ein paar davon in ein sauberes und frisches Geschirr­tuch und halte dir das vor­sich­tig an die Lippe. Auch ein Kältepack aus dem Kühl­schrank kann hier hilfreich sein.

Die richtige Pflege

Dein Piercer sollte dir eine Anleitung mit­ge­ge­ben haben, wie du dein Madonna Piercing pflegen sollst. Halte dich auch daran. Nor­ma­ler­weise bekommst du entweder eine Mund­spü­lung oder ein Des­in­fek­ti­ons­spray, welches du mehrmals täglich an betref­fen­der Stelle anwendest.

Wie bei jedem Piercing im Bereich des Mundraums solltest du besonders nach dem Essen oder Rauchen auf die richtige Pflege achten, damit sich nichts entzünden kann. Aber Vorsicht, man kann ein Piercing auch über­pfle­gen.

Auf was sollte man ver­zich­ten?

Die ersten Tage solltest du unbedingt auf

  • Alkohol,
  • Nikotin,
  • Milch­pro­dukte,
  • scharfes, saures oder heißes Essen,
  • saure Getränke,
  • Küsse und
  • Oral­ver­kehr

ver­zich­ten. Das könnte die Heilung deines Piercings unnötig in die Länge ziehen und erhöht zusätz­lich das Risiko für Ent­zün­dun­gen.

Was tun, wenn das Lip­pen­pier­cing entzündet ist?

Wenn dein frisches Piercing an der Lippe anfängt zu eitern oder so gar nicht abheilt, dann solltest du unbedingt deinen Piercer drü­ber­schauen lassen. Er kann die Situation am besten ein­schät­zen und mit dir gemeinsam die weiteren Schritte bespre­chen.

Wenn du das nicht möchtest, kannst du das Piercing natürlich auch einfach raus­neh­men.

Oft gestellte Fragen

Bleiben Narben, wenn man das Lip­pen­pier­cing rausnimmt?
Man wird immer ein kleines Löchlein sehen, das lässt sich nicht vermeiden. Aller­dings fällt das kaum auf und es sollte kein Grund sein, sich erst gar keins stechen zu lassen.
Welches Material sollte das Labret haben?
Im Nor­mal­fall wird dir dein Piercer einen Metall­stab einsetzen. Das hat den Vorteil, dass er sehr langlebig ist. Aller­dings ist es für deine Zähne und das Zahn­fleisch unter Umständen nicht so gut. Hier wäre ein PTFE Stecker besser.
Wächst das Lip­pen­pier­cing schnell wieder zu?
Ja, da es im Mus­kel­ge­webe liegt dauert es nicht lange und der Stich­ka­nal wird ver­schlos­sen sein. Solange du dein Piercing behalten möchtest, solltest du den Schmuck nicht zu lange draußen lassen.
Das könnte dich auch inter­es­sie­ren
♥ Septum-Piercing stechen lassen
Zun­gen­pier­cing stechen lassen
Nasen­pier­cing stechen lassen

Anzeige

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern1 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.