Oberschenkel reiben, scheuern, wund gelaufen, was hilft

Ober­schen­kel reiben, scheuern und sind wund gelaufen: Was hilft?

Die Freude auf som­mer­li­che Tem­pe­ra­tu­ren, Shorts, Röcke und Kleider ist anfangs meist groß. Doch schnell wird diese getrübt, wenn bei einem Stadt­bum­mel die Ober­schen­kel scheuern und wund gerieben werden. Sind zu dicke Ober­schenke die Ursache? Was tun, wenn die Innen­seite auf­ge­rie­ben ist? Und was bietet den Ober­schen­keln Schutz vor Reibung?

Anzeige

Scheu­ernde Ober­schen­kel

Gerade bei heißen Tem­pe­ra­tu­ren kommt es, wenn Frauen Kleider oder Röcke tragen, immer wieder dazu, dass die Beine sich beim Laufen berühren. Für einen kurzen Zeitraum ist das eigent­lich kein Problem. Schlimm wird es lediglich dann, wenn diese Reibung über mehrere Stunden erfolgt. Ein weiterer Faktor, der dieses Problem noch zusätz­lich ver­schlim­mert ist das Schwitzen zwischen den Ober­schen­keln.

Einen Wolf gelaufen …

Scheu­ernde Ober­schen­kel haben zur Folge, dass die Innen­sei­ten wund werden, brennen und mit jedem Schritt schmerzen. Das wird übrigens auch als

„Ich habe mir einen Wolf gelaufen“ bezeich­net.

Und es scheint fast egal zu sein, was man in diesem Moment tut, es wird immer schlimmer anstatt besser. Selbst das nach­träg­li­che Über­zie­hen einer Short ist unan­ge­nehm, wenn die Ober­schen­kel wund gerieben sind. Außerdem hat man in dieser Situation meist keine dabei. Doch woher kommt dieses Problem eigent­lich?

Ursachen für auf­ge­scheu­erte Innen­sei­ten

Wenn man die Leute fragen würde, was wohl die Ursache für wunde Innen­sei­ten ist, wäre die Antwort wohl meist die Gleiche:

Die Beine reiben anein­an­der – klar sind zu dicke Ober­schen­kel der Grund dafür.

Doch halt, so einfach ist es nicht. Natürlich kann Über­ge­wicht eine Ursache sein, aber sicher nicht die Einzige. Auch sport­li­che und schlanke Menschen können aufgrund ihrer Anatomie das Problem haben, dass die Beine sehr dicht bei­ein­an­der­lie­gen und die Schenkel deswegen scheuern. Auch eine stark aus­ge­prägte Mus­ku­la­tur kann dafür sorgen, dass die Innen­sei­ten anein­an­der reiben.

scheuernde Oberschenkel reiben verhindern

 

Auch ein Lipödem, bei dem sich das Kör­per­fett unver­hält­nis­mä­ßig stark in den Beinen sammelt, kann eine weitere Ursache dafür sein. In diesem Fall sollte man aber nicht selbst expe­ri­men­tie­ren, sondern seinen Arzt um Hilfe bitten.

Was hilft, wenn die Haut wund gerieben ist?

Bevor wir uns damit aus­ein­an­der­set­zen, wie man diese Pro­ble­ma­tik ver­hin­dern kann, wollen wir uns erst mal damit befassen, was hilft, wenn deine Ober­schen­kel wund gerieben sind. Die Behand­lung der pro­ble­ma­ti­schen Stelle hängt ganz davon ab, wie stark die Haut beschä­digt ist. Wenn es lediglich eine leichte Ent­zün­dung ist, dann kannst du selbst mit ein paar Haus­mit­teln dagegen vorgehen.

  • Möglichst keine Beklei­dung an dieser Stelle tragen und Luft dran lassen.
  • Umschläge mit Kamillen- oder Schwarz­tee können helfen, die Haut zu beruhigen und kühlen.
  • Langes Laufen vermeiden, so lange noch eine Rötung zu sehen ist.
  • Wenn du Kleidung tragen willst/musst, dann bitte nur Baum­woll­stoff verwenden.
  • Wund­sal­ben mit Kamille oder Aloe-Vera können die Heilung beschleu­ni­gen.

Sollte sich dein Zustand so gar nicht bessern oder sogar noch Fieber hin­zu­kom­men, dann solltest du unbedingt zum Arzt gehen. Auch Brand­bla­sen zwischen den Beinen wären ein Grund nicht selbst dran her­um­zu­dok­tern.

Wie kann man das Ober­schen­kel Reiben ver­hin­dern?

Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollten wir versuchen etwas zu finden, womit wir das Ober­schen­kel Reiben ver­hin­dern können. Dafür gibt es unter­schied­li­che Mittel und Methoden. Für welche Variante du dich dann letzt­end­lich ent­schei­dest, liegt ganz bei dir. Da nicht die Berührung, sondern das Schwitzen zwischen den Ober­schen­keln das Haupt­pro­blem ist, sollte es auch das sein, was mit beseitigt wird.

Ban­de­let­tes – Bänder für die Ober­schen­kel

Eine tolle Hilfe, die schnell an- und aus­ge­zo­gen ist, sind Ban­de­let­tes. Das sind letzt­end­lich Bänder für die Ober­schen­kel, die man einfach überzieht. Im Gegenteil zu klas­si­schen Rad­ler­hose gibt es sie in unter­schied­li­chen Formen, Farben und Mate­ria­lien, was sie wirklich hübsch aussehen lässt und eher an hal­ter­lose Strümpfe erinnert.

 

Babypuder gegen schwit­zende Innen­sei­ten

Ein tolles Hilfs­mit­tel an den heißen Tagen des Jahres ist Babypuder. Er hilft gegen das Schwitzen an der Innen­seite unserer Ober­schen­kel und beugt damit wunden Schenkeln vor. Aller­dings solltest du ihn auch einpacken und mitnehmen, da du relativ schnell wieder nach­pu­dern musst, was ich per­sön­lich als großen Nachteil empfinde. Auch bei deiner Kleidung solltest du vor­sich­tig sein, sonst hast du schnell unschöne weiße Puder­reste dran hängen.

Creme gegen das Wund­scheu­ern

Es gibt eine spezielle Creme gegen das Wund­scheu­ern der Ober­schen­kel. Sie wird auf­ge­tra­gen und ver­hin­dert damit, dass die Beine anein­an­der reiben. Aber es tut auch einfache Vaseline. Diese ebenso auf die Innen­seite der Ober­schen­kel schmieren, was das Wund­scheu­ern ver­hin­dert. Aller­dings musst auch diese immer wieder auftragen, damit der Schutz bestehen bleibt.

 

Gleitgel

Zweck­ent­frem­det kann bei scheu­ern­den Ober­schen­keln auch Gleitgel hilfreich sein. Es sorgt dafür, dass keine Reibung entsteht, weshalb es dem Wund­scheu­ern vorbeugen kann. Aber auch hier kann es sein, dass du es von Zeit zu Zeit wieder auftragen musst, um die positive Wirkung bei­zu­be­hal­ten.

Bodyglide

Dieses Mittel ver­hin­dert,  dass die Ober­schen­kel reiben, und funk­tio­niert prin­zi­pi­ell wie eine Mischung aus Deo und Gleitgel. Mithilfe eines Roll-On wird es einfach auf die Innen­seite auf­ge­tra­gen und hin­ter­lässt einen durch­sich­ti­gen Schutz­film, den man am Ende des Tages einfach mit Wasser und Seife wieder abwaschen kann.

 

Hirsch­talg

Was im ersten Moment ein wenig seltsam klingt, es hilft tat­säch­lich und ver­hin­dert, dass die Ober­schen­kel scheuern. Einfach etwas von der Salbe auf der Haut verteilen und selbst bei starker Hitze reicht es, sie ein Mal auf­zu­tra­gen.

 

Unter­zieh­hose

Wenn du keines der genannten Mittel verwenden möchtest oder dich Unter­zieh­ho­sen nicht stören, dann einfach unter den Rock oder das Kleid eine Rad­ler­hose anziehen. Sieht zwar nicht unbedingt supersexy aus, aber unter der Kleidung fällt es ja nicht auf und ist mit der beste Schutz gegen reibende Schenkel.

Wie du siehst, müssen wund gelaufene und auf­ge­scheu­erte Ober­schen­kel nicht sein. Mit meinen Tipps gehören Aussagen wie,

„Ich habe mir einen Wolf gelaufen“,

der Ver­gan­gen­heit an und du kannst wieder entspannt mit Rock, Shorts und Kleid durch den Sommer spazieren.

Das könnte dich auch inter­es­sie­ren
5 coole Beauty Hacks
High Heels Training

Anzeige

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern1 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.