Rot­wein­fle­cken raus­be­kom­men: Haus­mit­tel, die Rotwein entfernen

Rotweinflecken rausbekommen

Einen Moment unachtsam und schon ist es passiert: Das Glas Rotwein fällt um und der rote Fleck ist an der Wand, auf dem Teppich, in der Kleidung oder auch auf dem Holztisch – für die meisten von uns ein Horror. Jetzt ist guter Rat teuer. Wie kann man Rot­wein­fle­cken raus­be­kom­men? Ich zeige dir mit welche Haus­mit­tel Rotwein entfernen und welche man nicht nehmen sollte.

„Mist, ich habe Rotwein ver­schüt­tet“

Mit die schlimms­ten Flecken, die man auf Kleidung oder dem Teppich haben kann, sind Rot­wein­fle­cken. Schon in dem Moment, wo das Glas oder die Flasche umfällt, läuft es den meisten von uns eiskalt über den Rücken. Wenn man es sofort bemerkt, ist man eindeutig im Vorteil, denn beim Entfernen von Rotwein gibt es sozusagen zwei Schwie­rig­keits­stu­fen:

  • Frische Rot­wein­fle­cken und
  • ein­ge­trock­nete Rot­wein­fle­cken.

Dabei sind die ein­ge­trock­ne­ten Flecken anspruchs­vol­ler und schwie­ri­ger raus­zu­be­kom­men, als ganz frische. Ich zeige dir nun, mit welchen Hilfs- und Haus­mit­teln du Rotwein raus­be­kommst.

Frische Rot­wein­fle­cken entfernen

Ist das Malheur gerade erst passiert, dann ist schnelle Hilfe gefragt, denn je frischer der Fleck ist, umso leichter lässt er sich entfernen.

Bei einem frischen Rot­wein­fleck sind eine Schüssel kaltes Wasser und Küchen­krepp das perfekte Not­fall­set.

Gerade bei Flecken auf Kleidung, kleinen Teppichen oder Bett­wä­sche ist diese Sofort­maß­nahme sehr hilfreich:

1. Zuerst versuchen, mit dem Küchen­krepp so viel Rotwein wie möglich auf­zu­neh­men. Hier unbedingt nur tupfen und nicht reiben!

2. Das betrof­fene Stück dann unter flie­ßen­dem, kalten Wasser kräftig aus­wa­schen. Bei starker Ver­schmut­zung kannst du auch Wasser in eine Schüssel geben und das Klei­dungs­stück oder den Teppich dort für ein paar Stunden einlegen.

3. Anschlie­ßend ab in die Wasch­ma­schine.

Ich zeige dir eine Auswahl an Haus­mit­teln, die gegen frische Rot­wein­fle­cken helfen:

Haus­mit­tel gegen Rot­wein­fle­ckenAnwendung bei frischem Fleck
Mine­ral­was­ser
Klingt im ersten Moment seltsam, aber die Koh­len­säure sorgt dafür, dass sich die Farb­stoffe besser lösen. Deswegen, je mehr Koh­len­säure das Wasser hat, umso besser.
Etwas Mine­ral­was­ser auf den Rot­wein­fleck geben, sofort mit Küchen­krepp oder einem weißen! Baum­woll­tuch tupfen. Diesen Vorgang so oft wie­der­ho­len, bis keine Farbe mehr rauskommt.
Glas­rei­ni­ger
Wenn du kein Mine­ral­was­ser zur Hand hast, dann ist Glas­rei­ni­ger ebenfalls ein gutes Mittel.
Etwas Glas­rei­ni­ger auf den Fleck geben und wie beim Mine­ral­was­ser die Rück­stände mit einem weißen Tuch aufnehmen. Den Vorgang auch mehrmals wie­der­ho­len.
Zitronensaft/Weißweinessig
Bei weißen Stoffen ist der Einsatz von Zitro­nen­saft und auch Weiß­wein­essig hilfreich.
Den Fleck mit Zitro­nen­saft oder Weiß­wein­essig tränken, ein­wei­chen lassen und anschlie­ßend unter flie­ßen­dem Wasser aus­wa­schen.
Tro­ckens­ham­poo
Ein weiteres Haus­mit­tel zum Rot­wein­fle­cken Entfernen ist tat­säch­lich Tro­ckens­ham­poo. Es eignet sich besonders bei emp­find­li­chen Mate­ria­lien, wie Seide, Wolle oder auch Viskose.
Den Rot­wein­fleck mit Tro­ckens­ham­poo ein­sprü­hen und die Flüs­sig­keit aufnehmen lassen. Anschlie­ßend einfach abbürsten.
Alkohol
Egal ob Schnaps, Wodka oder Wasch­ben­zin, diese alko­ho­li­schen Getränke sind auch wir­kungs­voll bei Rot­wein­fle­cken.
Den Alkohol einfach auf den Fleck träufeln lassen und nach einer kurzen Ein­wirk­zeit erst abtupfen und dann gut aus­wa­schen.
Salz/Kar­tof­fel­stärke
Häufig liest man von Salz oder Kar­tof­fel­stärke als Haus­mit­tel gegen Rot­wein­fle­cken. Doch das funk­tio­niert nur mit­tel­präch­tig, weswegen du die besser funk­tio­nie­ren­den Alter­na­ti­ven vorziehen und Salz oder Stärke nur verwenden solltest, wenn du gar keine andere Mög­lich­keit hast.
Einfach den kom­plet­ten Fleck mit Salz oder Kar­tof­fel­stärke bedecken, sodass dieses die Flüs­sig­keit aufsaugen kann. Wenn es alles auf­ge­so­gen hat, dann das Salz abbürsten und das Klei­dungs­stück oder den Teppich gut waschen.

Nachdem du den Rot­wein­fleck bear­bei­tet hast, solltest du das betrof­fene Stück auf jeden Fall noch in die Wasch­ma­schine geben!

Rotweinfleck Hausmittel Salz

Diese Optionen hast du, wenn du einen frischen Rot­wein­fleck auf Teppich, T-Shirt, Tisch­de­cke oder Bett­wä­sche hast. Doch wie sieht es nun aus, wenn der Fleck bereits alt und ein­ge­trock­net ist?

Ein­ge­trock­nete Rot­wein­fle­cken entfernen

Wenn irgendwie möglich, sollte man den frischen Fleck behandeln und nicht solange warten, bis es ein­ge­trock­net ist. Doch wenn alles nicht hilft und man den Fleck erst viel zu spät bemerkt, dann helfen keine einfachen Mittel mehr.

Info
Ein­ge­trock­nete Rot­wein­fle­cken sind so hart­nä­ckig, weil das Aglykon tief in die Fasern eindringt und sich dort festsetzt. Leider ist es kaum was­ser­lös­lich, was die ganze Sache noch zusätz­lich erschwert.

Doch welche Haus­mit­tel helfen gegen ein­ge­trock­nete Rot­wein­fle­cken?

Haus­mit­tel gegen Rot­wein­fle­ckenAnwendung bei getrock­ne­tem Fleck
Spül­mit­tel
Das ideale Haus­mit­tel gegen Rot­wein­fle­cken, die bereits ein­ge­trock­net sind, ist Spül­mit­tel.
Eine Schüssel mit kaltem Wasser befüllen und zwei EL Spül­mit­tel zufügen. Den Fleck ins Wasser tauchen, mit den Fingern oder einer scho­nen­den Bürste den Fleck bear­bei­ten und das Stück etwa eine Stunde ein­wei­chen lassen.
Wasch­pul­ver
Logi­scher­weise denken wir beim Entfernen von Flecken sofort an Wasch­mit­tel, was auch bei Rot­wein­fle­cken hilfreich ist.
Die Vor­ge­hens­weise ist dieselbe, wie beim Spül­mit­tel. Wichtig ist, dass du unbedingt kaltes Wasser ver­wen­dest.
Flüs­sigs­eife
Auch Flüs­sigs­eife wirkt wie das eben genannte Wasch­pul­ver oder auch das Spül­mit­tel.
Auch hier gehen wir wie beim Spül­mit­tel vor, um den getrock­ne­ten Rot­wein­fleck zu entfernen.
Weißwein/Sekt
Ein tolles Haus­mit­tel gegen Rot­wein­fle­cken ist auch Weißwein oder Sekt. Durch die ent­hal­tene Säure wird der Fleck aus dem Stoff gelöst.
Den Rot­wein­fleck einfach in Weißwein oder auch Sekt ein­wei­chen. Das beste Ergebnis erhältst du, wenn du es für min­des­tens 30 Minuten darin ein­weichst.

Egal für welches Haus­mit­tel du dich ent­schei­dest, du solltest es immer erst an einer unauf­fäl­li­gen Stelle testen, um sicher­zu­ge­hen, dass du dir dein Klei­dungs­stück oder den Lieb­lings­tep­pich nicht ruinierst.

Rotwein entfernen

Und auch nicht verzagen, wenn du den Rot­wein­fleck nicht gleich beim ersten Mal raus­be­kommst. Manchmal hilft es, einfach noch ein anderes Haus­mit­tel aus­zu­pro­bie­ren. Da Rotwein relativ hart­nä­ckig ist, kann es durchaus sein, dass man den Fleck öfter behandeln muss.

Wenn keines der oben genannten Haus­mit­tel hilft, dann solltest du zu einem spe­zi­el­len Reiniger greifen. Denn heut­zu­tage ist ein Rot­wein­fleck kein Grund mehr, um etwas weg­zu­wer­fen.

Wie hilfreich fandest du den Beitrag? Zeig es mit einer Bewertung.

1 Stern = gar nicht hilfreich; 5 Sterne = sehr hilfreich

durch­schnitt­li­che Bewertung 5 / 5. Bewer­tungs­zäh­ler 1

Schade, dass du den Beitrag nicht hilfreich fandest.

Gib uns ein Feedback, was dir nicht gefallen hat.