Beauty Blog

Hautroutine am Morgen: So pflege ich meine trockene Haut

Hautroutine Morgen
Anzeige, Werbung

Hast du eine morgendliche Hautroutine? Nein? Ich zeige dir in diesem Beitrag, warum es wichtig ist, seine Gesichtshaut auch am Morgen zu pflegen, und wie so eine Extra-Pflege aussehen kann.

Die richtige Pflege-Routine für deine Haut

Unsere Haut schützt uns vor äußeren Einflüssen und benötigt ein besonderes Maß an Pflege. Wenn wir ihr diese nicht zukommen lassen, reagiert sie oft mit trockenen, rissigen Stellen oder auch Pickeln und Unreinheiten. Gerade wenn Make-up ins Spiel kommt, ist das anschließende Abschminken und Versorgen des Gesichts besonders wichtig.

Tipp: Die Pflege sollte unbedingt auf den Hauttyp abgestimmt sein.

Dementsprechend unterscheidet sich auch die morgendliche von der abendlichen Pflege-Routine. Damit du weißt, wie die Hautpflege für trockene Haut am Morgen aussehen kann, möchte ich dir meine vorstellen.

Hautroutine am Morgen

Gerade morgens ist man meist froh, wenn es schnell geht. Gerade deswegen besteht meine Routine nur aus vier Schritten, die echt fix gehen.

Nachts stößt die Haut jede Menge Schadstoffe über den Schweiß aus, deswegen ist die Morgenroutine besonders wichtig.

Du brauchst auch keine 30 verschiedenen Produkte, sondern nur eine Handvoll. Die einzelnen Pflegeschritte hast du nach ein paarmal ganz schnell drin und sie gehen dann genauso leicht von der Hand, wie das Zähne Putzen oder Haare kämmen. Nimm dir die Zeit, deine Haut wird es dir danken.

#1 Gesicht waschen

Der erste Step nach dem Aufstehen ist das Waschen mit warmem Wasser. Das sorgt einerseits für ein angenehmes Gefühl auf der Haut, macht wach ohne Schockeffekt und öffnet die Poren.
So werden die Schweißreste entfernt und die Gesichtshaut wird auf schonende Art auf die folgende Reinigung vorbereitet.

#2 Leichtes Reinigungsgel

Nun verwende ich gerne ein leichtes Reinigungsgel und einen Waschlappen (wer mag, kann auch eine weiche Gesichtsbürste nutzen). Dadurch werden Rückstände auf der Haut entfernt und sie kann die ab Schritt drei folgenden Pflegeprodukte viel besser aufnehmen. Wer lieber Creme-Reiniger mag, kann auch diesen verwenden.
Ich persönlich mag die leichte Textur, die ein Gel hat, denn das erfrischt zusätzlich.

#3 Feuchtigkeitsserum

Da ich trockene Haut habe, gibt es für meine Haut nun das Plus an Feuchtigkeit mit einem entsprechenden Serum. Ich greife dabei gerne auf hyaluronhaltige Produkte zurück, da sie meiner Haut unglaublich guttun und ich damit auch gleich wesentlich frischer und wacher wirke.
Zu Ölen greife ich nur dann, wenn meine Haut, wie im Winter, besonders trocken ist.

Sowohl Feuchtigkeitsserum als auch Öle kann man bei der Shop-Apotheke finden und hat sie schon kurze Zeit später einfach und bequem zuhause.

#4 Pflege-Creme

Der letzte Schritt in meiner Hautroutine ist eine reichhaltige Pflege-Creme, die gut auf meine Haut abgestimmt ist. Dabei unbedingt darauf achten, dass sie für deinen Hauttyp nicht zu reichhaltig ist, sonst ist es eher nachteilig.
Wenn meine an für sich trockene Haut eher schlechter ist, dann verwende ich gerne eine etwas dickere Creme, ansonsten tut es auch eine dünnere Lotion.

Ganz wichtig bei der Pflege ist auch der Sonnenschutz. Wer eine Foundation mit LSF verwendet, der braucht keine Sonnencreme. Wer allerdings ungeschminkt aus dem Haus geht oder kein Make-up mit Lichtschutzfaktor verwendet, sollte eine entsprechend ausgestattete Gesichtscreme verwenden.

Anschließend geht es dann wie gewohnt ans Make-up.

Wie hilfreich fandest du den Beitrag? Zeig es mit einer Bewertung.

1 Stern = gar nicht hilfreich; 5 Sterne = sehr hilfreich

durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Bewertungszähler 5

Noch keine Bewertungen - sei die Erste

Schade, dass du den Beitrag nicht hilfreich fandest.

Gib uns ein Feedback, was dir nicht gefallen hat.

Was hätten wir besser machen können?

#Hashtags