Früh­schwan­ger­schafts­an­zei­chen — bin ich schwanger?

Frühschwangerschaftsanzeichen

Viele Frauen bemerken bereits vor dem Aus­blei­ben der Periode, das innitwas anders ist. Im Gegenzug dazu haben manche Frauen keinerlei Anzeichen für eine Schwan­ger­schaft. Gibt es zuver­läs­sige Früh­schwan­ger­schafts­an­zei­chen? Ab wann hat man die ersten Schwan­ger­schafts­sym­ptome?

Anzeige

Bin ich schwanger?

Die meisten Frauen kennen es, die Gewiss­heit, dass man um den Eisprung herum unge­schütz­ten Geschlechts­ver­kehr hatte und plötzlich achtet man viel inten­si­ver auf kör­per­li­che Hinweise, als sonst. Gerade, wenn ein Kin­der­wunsch dazu kommt, wird die Zeit des Hibbelns uner­träg­lich. So versucht man, jedes noch so kleine Symptom seines Körpers zu deuten. Doch was sind überhaupt zuver­läs­sige Schwan­ger­schafts­an­zei­chen und ab wann treten die Ersten auf?

Wann hat man erste Schwan­ger­schafts­sym­ptome?

Es gibt durchaus erste Symptome für eine Schwan­ger­schaft, die aller­dings nicht wirklich sicher sind. So kann es bei der Ein­nis­tung zu einer Ein­nis­tungs­blu­tung und Ein­nis­tungs­schmer­zen kommen. Diese sehr frühen Anzeichen einer Schwan­ger­schaft müssen aller­dings nicht bei jeder Frau vorkommen. So kann es durchaus sein, dass man die Ein­nis­tung überhaupt nicht bemerkt.

Sollte man die Ein­nis­tung weder gespürt noch ein wenig Blut fest­ge­stellt haben, so gibt es keinen Grund zur Sorge. Manche Frauen haben gerade in der Früh­schwan­ger­schaft noch weitere Symptome, die aber auch sehr unter­schied­lich ausfallen können.

Aller­erste Anzeichen einer Schwan­ger­schaft

Jede Schwan­ger­schaft ist anders und so gibt es Frauen, die schon kurz nach der Ein­nis­tung die aller­ers­ten Anzeichen einer Schwan­ger­schaft bemerken. Wiederum andere haben lange Zeit gar keine typischen Schwan­ger­schafts­sym­ptome. Und wie bereits gesagt, oftmals beob­ach­tet man sich gerade bei einem Kin­der­wunsch ganz genau und merkt jede noch so kleine Ver­än­de­rung, was aber nicht zwangs­läu­fig der Hinweis darauf ist, dass man schwanger ist.

Folgende Symptome können schon früh auf eine Schwan­ger­schaft hindeuten:

  • ver­mehr­ter Ausfluss,
  • Blähbauch,
  • Durchfall,
  • ziehen im Unterleib,
  • erhöhter Harndrang.

Doch diese ersten Schwan­ger­schafts­an­zei­chen können auch viele andere Ursachen haben, weswegen sie kei­nes­falls sicher sind. Letzt­end­lich hilft da nur abwarten, denn eine Bestä­ti­gung gibt nur ein Schwan­ger­schafts­test oder der Besuch beim Frau­en­arzt. Doch auch dieser kann erst ab der 5. Schwan­ger­schafts­wo­che etwas auf dem Ultra­schall sehen.

Früh­schwan­ger­schafts­an­zei­chen in den ersten Wochen

Nach der Ein­nis­tung kommt der Hor­mon­haus­halt der Frau erst so richtig in Gang. Ab jetzt merken manche die ersten Schwan­ger­schafts­an­zei­chen, die ziemlich eindeutig ausfallen können. Aller­dings gibt es auch Frauen, die überhaupt keine haben und dem­entspre­chend oft nicht ahnen, dass sie schwanger sind. Sehen wir uns die ersten vier Schwan­ger­schafts­wo­chen mal näher an.

1. + 2. Schwan­ger­schafts­wo­che

Die erste und zweite Schwan­ger­schafts­wo­che dient lediglich der Berech­nung, denn die eigent­li­che Befruch­tung findet erst in der 3. SSW statt. Dem­entspre­chend kann man in diesem frühen Stadium noch keinerlei Symptome haben, da es die Zeit ist, in der man noch seine Periode hat. Alle ver­meint­li­chen Ver­än­de­run­gen in dieser Zeit haben garan­tiert nichts mit einer Schwan­ger­schaft zu tun.

Die 1. SSW beginnt mit dem ersten Tag der letzten Periode.

3. Schwan­ger­schafts­wo­che

In der 3. Schwan­ger­schafts­wo­che wird die Eizelle durch das Sperma befruch­tet und macht sich auf den Weg in die Gebär­mut­ter. Gegen Ende der dritten Woche nistet sich die befruch­tete Eizelle in der Gebär­mut­ter­wand ein, was bei manchen Frauen zu einer Ein­nis­tungs­blu­tung und -schmerzen führt. Anschlie­ßend wird die hor­mo­nelle Maschi­ne­rie in Gang gesetzt, was in der nächsten Woche schon zu frühen Schwan­ger­schafts­an­zei­chen führen kann.

4. Schwan­ger­schafts­wo­che

Zum Ende der dritten und Anfang der vierten SSW erfolgt die Ein­nis­tung der Eizelle in die auf­ge­baute Gebär­mut­ter­schleim­haut. Ab jetzt kann es zu typischen Schwan­ger­schafts­sym­pto­men wie kommen. Schon in der nächsten Schwan­ger­schafts­wo­che kann endlich ein Schwan­ger­schafts­test Licht ins Dunkel bringen und eine viel­leicht vor­han­dene Vermutung bestä­ti­gen. Doch auch hier gilt wieder, dass es auch andere Ursachen für die oben genannten Früh­schwan­ger­schafts­an­zei­chen geben kann. Dem­entspre­chend sollte man versuchen entspannt zu bleiben und einfach abzu­war­ten, bis ein Test oder der Frau­en­arzt­be­such Klarheit bringen kann.

Schwanger — erste Anzeichen

AnzeichenBeschrei­bung
AusflussVer­mehr­ter Ausfluss kann u. a. ein Früh­schwan­ger­schafts­an­zei­chen sein. Wenn dieser klar bis milchig ist und nicht grün oder gelb, dann könnte es ein mögliches Früh­schwan­ger­schafts­an­zei­chen sein.
BlähbauchDer typische Blähbauch kann gerade am Anfang dazu führen, dass man einen ver­meint­li­chen, kleinen Babybauch erkennen kann. Doch das sind gerade in der frühen Schwan­ger­schaft lediglich Luft­an­samm­lun­gen im Bauch.
Durchfall/VerstopfungAuch Durchfall und Ver­stop­fung können durchaus ein frühes Schwan­ger­schafts­an­zei­chen sein. Das Pro­ges­te­ron im Körper ver­lang­samt das Ver­dau­ungs­sys­tem.
Ziehen im UnterleibEin starkes Stechen und Ziehen im Unterleib kann ebenfalls auf eine Schwan­ger­schaft hindeuten. Oftmals ähnelt es den Regel­schmer­zen, kann aber unter Umständen deutlich heftiger ausfallen.
Erhöhter HarndrangOft denkt man zuerst an eine begin­nende Bla­sen­ent­zün­dung, wenn man plötzlich viel häufiger auf die Toilette muss. Doch ein erhöhter Harndrang kann durch die vermehrte Flüs­sig­keits­pro­duk­tion des Körpers durchaus ein frühes Schwan­ger­schafts­an­zei­chen sein.
Müdigkeit/ErschöpfungMüdigkeit und Erschöp­fung sind durch die hor­mo­nelle Umstel­lung im Körper gar nicht so selten. Anfangs denkt man viel­leicht eher eine beginnend Erkältung oder Grippe, als an Früh­schwan­ger­schafts­an­zei­chen.
Stim­mungs­schwan­kun­genAnfangs him­mel­hoch­jauch­zend und plötzlich zu Tode betrübt — auch diese Stim­mungs­schwan­kun­gen können durch die hor­mo­nelle Umstel­lung ein erstes Anzeichen sein.
Wachsende, ziehende und juckende BrüsteDass die Brüste größer werden und plötzlich anfangen zu wachsen und zu ziehen ist ein oft vor­kom­men­des Schwan­ger­schafts­an­zei­chen. Auch Juckreiz gehört manchmal dazu. Wenn die Brüste noch dazu sehr emp­find­lich sind und Berüh­run­gen bereits wehtun, dann könnte das ein frühes Schwan­ger­schafts­an­zei­chen sein.
ÜbelkeitStarke Übelkeit bei bestimm­ten Gerüchen, morgens und abends oder über den Tag verteilt kann ebenso ein wichtiger Hinweis sein. Doch auch hier gilt, nicht alle Schwan­ge­ren haben diese typisch geltende Schwan­ger­schafts­übel­keit.
Erhöhte Basal­tem­pe­ra­turWer seine Tem­pe­ra­tur misst und genau notiert, der kann anhand einer erhöhten Basal­tem­pe­ra­tur schon fest­stel­len, dass es kör­per­li­che Ver­än­de­run­gen gibt.
Metal­li­scher Geschmack im MundManche Frauen bekommen einen metal­li­schen, eisen­ar­ti­gen Geschmack im Mund.
Wahr­neh­mung von GerüchenOftmals verändert sich in der Schwan­ger­schaft der Geruchs­sinn. Mann nimmt sonst all­täg­li­che Gerüche ganz anders wahr und oftmals sorgt das dafür, dass man eigent­lich geliebte Speisen nicht mehr essen bzw. riechen kann.

 

Schwanger ohne Anzeichen?

Nach der Auf­lis­tung der ver­schie­de­nen Ver­än­de­run­gen bei einer Früh­schwan­ger­schaft sollte man jedoch kei­nes­wegs in Panik geraten, wenn man keine dieser Symptome bei sich fest­stellt. Jede Frau ist anders und so ist auch jede Schwan­ger­schaft anders. Dem­entspre­chend kann man durchaus schwanger ohne Anzeichen sein. Manche sagen sicher­lich, dass man merkt, wenn man schwanger ist. Doch das muss nicht auf jeden zutreffen. Und gerade, wenn man keinen Kin­der­wunsch hat und nicht mit einer Befruch­tung rechnet, kann es durchaus sein, dass man gerade die frühen Anzeichen übersieht oder auch gar keine hat.

Trotz aller Anzeichen kann letzt­end­lich nur ein Schwan­ger­schafts­test Auf­klä­rung bringen. Doch Vorsicht, auch hier gibt es ein paar Dinge, die du vorher wissen solltest. Genaueres dazu findest du in meinem Beitrag zum Thema Schwan­ger­schafts­test.


Anzeige

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern1 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.