Allgemein Gesundheitsblog

4 Hauptursachen, warum deine Vagina gereizt ist

Frau Bikini Vaginareizung

und was du dagegen tun kannst.

Ok, dein Intimbereich ist kein Tabu-Thema mehr. Aber wenn da was offensichtlich nicht in Ordnung ist, ist das nicht wirklich ein Thema, was man an die große Glocke hängen mag. Gut, wenn man eine Mutter oder beste Freundin hat, denen du dich gerne anvertraust und die sich auskennen. Falls nicht, dann hoffe ich, dass ich dir hier ein bisschen weiterhelfen kann. Aber ich bin keine Medizinerin. Also wenn du dich sehr unwohl fühlst oder große Bedenken hast, wende dich bitte an einen Arzt.  

Es ist mal wieder soweit. Oder zum ersten Mal? Es ist unübersehbar, unangenehm und lässt sich auch kaum ignorieren. Deine Vagina ist heftig gereizt. Vagina-Irritationen und Vagina-Infektionen verunsichern, machen schlechte Laune und manchmal auch Angst, besonders wenn man keinen Schimmer hat, was die Ursache für die Rötung, das Jucken, der Ausfluss ist und es auch nach Tagen nicht allmählich besser wird.

Die Symptome sind oftmals eine Kombination aus Entzündung, Brennen, Schmerzen oder Juckreiz. Reizungen sind kaum zu vermeiden. Oft klingen sie von selbst ab, aber manchmal ist eine medikamentöse Behandlung erforderlich. Es hängt alles davon ab, was die Ursache ist. Kolpitis (oder Vaginitis) ist der medizinische Fachbegriff für eine akute oder chronische Scheidenentzündung. Fast jede Frau ist mindestens einmal in ihrem Leben davon betroffen.

Zum Glück im Unglück lassen sich die häufigsten Ursachen für vaginale Irritationen an einer Hand abzählen: Es sind vier, die ich dir hier vorstellen möchte und für die ich dir erste Tipps gebe, wie du damit umgehen kannst.

Pilz-Infektionen

Scheidenpilz zählt zu den häufigsten Ursachen von Scheideninfektionen. Man schätzt, dass ca. drei Viertel aller Frauen zumindest einmal in ihrem Leben von Scheidenpilz betroffen sind, bei 5% verläuft die Erkrankung chronisch. 

Zu dem Infekt der Scheide führt eine Hefepilz-Infektion, die durch eine Überwucherung des Pilzes Candida albicans in der Vagina verursacht wird. Ursache hierfür kann sein, dass das Scheidenmilieu aus dem Gleichgewicht geraten ist und es dadurch zu einer unkontrollierten Vermehrung der Pilze kommt. Auslöser dafür können hormonelle Schwankungen, Stress oder der Einsatz von eingenommen Antibiotika sein, die sich auch gegen die schützenden Laktobazillen in der Scheide wenden. Zudem tritt die Infektion häufiger im Sommer auf, da Hitze und Feuchte eine gastfreundliche Umgebung für das Gedeihen der Pilze bieten. Zusätzlich zur Reizung können die Symptome einer Hefepilz-Infektion auch Juckreiz und dicker, weißer Ausfluss sein, der jedoch kaum riecht. Die Infektion ist zwar sexuell übertragbar, jedoch nicht hoch infektiös.

Wenn du einen Arzttermin zunächst verschieben möchtest, kannst du dich auch selbst behandeln. Es gibt zahlreiche, rezeptfreie Salben gegen Pilzbefall. Getestet wurden sie z.B. von Ökotest. Zu den bekanntesten zählt Canesten Gyn, die du hier bestellen kannst: CANESTEN GYN Once Kombi, Vaginaltablette und Creme zur Behandlung von Scheidenpilz mit Clotrimazol & Milchsäurezusatz schneller

Bakterielle Infektionen

Andere Arten von Infektionen, die in der Regel durch Bakterien verursacht werden, können ebenfalls zu Scheidenreizungen führen. Wie bei Hefepilz-Infektionen wirst du ähnlich Symptome verspüren. Der auffälligste Unterschied jedoch ist, dass sich der Scheidenausfluss in Aussehen, Geruch und Beschaffenheit unterscheidet, je nach der spezifischen Infektion. Eine bakterielle Vaginos, wie sie im Fachjargon heißt, erkennt man zum Beispiel oft an grau-weißem Ausfluss mit fischigem Geruch. Auch die “bakterieller Vaginose“ kann infolge eines Ungleichgewichts der Scheidenflora begünstigt werden.

Wenn du den Verdacht hast, eine bakterielle Infektion zu haben, sprich mit deinem Arzt. Er kann die beste Behandlungsmethode festlegen und dir entsprechende Medikamente verschreiben. Bakterielle Infektionen solltest du nicht lange verschleppen, denn sie breiten sich in schlimmen Fällen weiter in der Gebärmutter aus. 

Allergische Reaktionen

Die Haut um deine Genitalien ist sehr empfindlich, viel empfindlicher als zum Beispiel die Haut an deinem Arm. Wenn du also eine neue Seife, Waschmittel, Tampon, Toilettenpapier oder Unterwäsche ausprobierst, könnte sie allergisch reagieren. Eine allergische Reaktion ist zwar ebenso unangenehm wie Infekte, aber im Normalfall harmlos. Schon Kühlung kann die Symptome lindern. Lästig ist es nur, herauszufinden, was dazu geführt hat.

Da die allergische Reaktion zeitlich ziemlich unmittelbar auftritt, solltest du den Auslöser zumindest leicht eingrenzen können. Tatsächlich gibt es auch allergische Reaktionen in Verbindung mit Sex und zwar auf Sperma, auf Latex (Kondom) und Spermizide, also die Chemikalien, die auf Kondome aufgetragen werden, um Spermien abzutöten. Doch viel wahrscheinlicher sind Produkte, wie Intim-Sprays oder Parfüms.

Solltest du zu jenen gehören, die auf Latex allergisch reagieren, so gibt es auch dafür latex-freie Alternativen wie diese Kondome: Durex Natural Feeling Kondome – Latexfreie Kondome für ein natürliches Haut an Haut Gefühl – 16er Pack (1 x 16 Stück)

Trockenheit

Scheidentrockenheit tritt bei Frauen zwar überwiegend erst in den Wechseljahren auf – dann ist fast jede dritte Frau betroffen – jedoch leiden auch jüngere Frauen darunter. Die Ursachen sind hier teils hormonelle Störungen, es können aber auch psychosomatische Gründe sein. Die Behandlung ist weitaus leichter als die Ursache auszumachen, wenn es nicht hormonell bedingt ist. Mit einer Östrogencreme wie dieser Australian Bodycare Femigel 5x5 ml | Natürliche Intimpflege bei Juckreiz, Trockenheit, Irritationen und unerwünschten Gerüchen | Intimpflege bei wechseljahren | Intimbereich pflege für Sie & Ihn (wenn du in der Postmenopause bist) oder einem Gleitmittel auf Wasserbasis wie diesem Aquaglide Transparentes Schmiermittel, Lila, neutral, 200 ml können die Symptome leicht behandelt werden und die Reizungen verschwinden.

Ich hoffe, dir damit ein wenig geholfen zu haben. Wie geschrieben, sind die Hauptursachen für Reizungen an deiner Vagina allesamt leicht zu behandeln und oftmals nach wenigen Tagen oder ein, zwei Wochen völlig auskuriert. Das sollte dir schon mal eine Sorge nehmen.

Noch ein Tipp

Alyssa Dweck, bekannte amerikanische Gynäkologin und Buchautorin rät dazu, auf Schlüpfer beim Schlafen zu verzichten. Unterwäsche verhindere, dass die Vagina nachts ausreichend belüftet wird. Das feucht-warme Klima, das so entsteht, kann schnell zum Nährboden für Bakterien und Pilzen werden, die vermehrt zu Infektionen im Intimbereich führen können.

„Meine Patienten schauen mich an, als wäre ich verrückt“, sagte die Ärztin einer Zeitung. Sie fänden das unhygienisch. Aber das Gegenteil sei der Fall. Sie rate zudem jedem, der nachts nicht auf Stoff verzichten will, wenigstens luftige Baumwollmaterialien zu tragen oder sich die Boxershorts vom Partner auszuleihen.

In wenigen Wochen erscheint ihr Bestseller aus den USA endlich auf deutsch im Dorling Kindersley Verlag: “Die wunderbare Welt der Vagina und Vulva”. Dem haben wir jetzt aktuell einen eigenen Beitrag gewidmet. Vorbestellen kann man das Buch schon heute hier.

Bildquelle: Bild von efes auf Pixabay 

Wie hilfreich fandest du den Beitrag? Zeig es mit einer Bewertung.

1 Stern = gar nicht hilfreich; 5 Sterne = sehr hilfreich

durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Bewertungszähler 1

Noch keine Bewertungen - sei die Erste

Schade, dass du den Beitrag nicht hilfreich fandest.

Gib uns ein Feedback, was dir nicht gefallen hat.

Was hätten wir besser machen können?

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen.