Allgemein Beziehungen Lifestyle Blog Saisonales

Über Liebe, Romantik und Valentinistas.

Herzhands

Der Valentinstag scheidet die Geister und teilt die Gemüter in Was-soll-das-Muffel und Valentinistas, also Menschen voller Leidenschaft, die sich darauf freuen, am 14. Februar die Liebe und die Romantik zu feiern. 

Auch wir sind gespalten. Einerseits lieben wir es alle, kleine Aufmerksamkeiten zu erhalten und Tipps für schöne und gar selbstgemachte Geschenke wie die Flowerbox, die ihr schon über 19.000 Mal geklickt habt, zu geben. Und auch so ein Spiegelei in Herzform zum Frühstück begeistert uns und euch. Doch warum so etwas denn nun an einem speziellen Tag? 

Ok, täglich wären solche Liebesbezeugungen vielleicht etwas inflationär, auch wenn das überschäumende, verliebte Herz kaum Grenzen kennt. Aber kleine und auch mal größere Überraschung zu machen, ohne dass ein Feiertag oder Brauchtum dazu auffordert, das wäre doch wirklich liebenswürdiger. 

Gleichwie, es ist wie es ist. Nahezu weltweit wird der Valentinstag als Tag der Liebenden gefeiert. In Deutschland ist es zwar noch eine etwas jüngere Tradition, die über die Römer nach Frankreich und England, dann in die USA und von dort nach dem Krieg reimportiert auch in Deutschland endlich viele Freunde, also Valentinistas, fand. 

Freunde vertrauen

Valentinstag – alles nur Kommerz?

Die kolportierte Geschichte, dass der Valentinstag eine rein kommerzielle Erfindung der Süßwaren-Hersteller und Blumenbranche sei, ist nicht wirklich wahr. Wahr aber ist, dass die beiden Branchen sehr früh das Potential erkannten und spezielle Produkte, wie die Schokoladenherzen erfanden, und entsprechend hartnäckig über Werbung den Druck aufbauten, wir müssten doch auch mal unsere Liebe mit dem Geldbeutel beweisen.

Blickt man auf die Zahlen der Wirtschaft – rund 1 Mrd. Euro Umsatz in Deutschland – so ist dies nicht nur gelungen, sondern lässt sich das noch immer Jahr für Jahr steigern. Doch wahrhaft Liebende interessieren sich nicht für Umsatz-Statistiken. Was man aber vielleicht wissen möchte ist das:

  1. Ca. 20% der Frauen sind sehr enttäuscht, wenn sie keine Aufmerksamkeiten am Valentinstag bekommen.
  2. Ca. 50 % der Deutschen ignorieren diesen Tag und machen keine Geschenke.
  3. Die meisten geben bis zu € 50,– für ein Geschenk aus. International zeigen sich da die deutschen und britischen Männer deutlich knausriger als die Spanier, Italiener und Franzosen, die gerne auch € 100,– und mehr ausgeben.
  4. Die Ausgabebereitschaft deckt sich leider nicht mit dem größten Wunsch der Liebenden: ein Reisetrip fänden sie am tollsten.
  5. Neben Blumen, Süßigkeiten, Parfüms und Gutscheinen ist das Ausgehen bzw. Essen gehen ganz weit oben bei den Präsenten. (Leider keine Bücher, die man sich vorliest.)
  6. Obwohl die Händler von Sextoys immer wieder feststellen, dass die Bestellung zu Valentinstag deutlich anziehen, findet das die Hälfte der Beschenkten nicht so prickelnd.
  7. Absolutes No-Go bei den Geschenken zu Valentinstag sind Möbel, Haushaltsgeräte und Geld! (Letzteres haben die weniger romantischen unter uns nicht verstanden.)
  8. Besonders steigend ist die Beliebtheit von Erlebnisgeschenken, wie sie Mydays oder Jochen Schweizer anbieten.
  9. Statistisch wird das Klischee erfüllt, dass am Valentinstag vermehrt Männer ihren geliebten Frauen Geschenke (zu) machen (haben). Wenn Frauen auch etwas schenken, geben sie dafür jedoch weniger Geld aus. (Pff! Dafür steckt da oft sehr viel mehr Liebe und Arbeit drin!).
  10. Angeblich freut sich Parship am Valentinstag über ungefähr 20-30 Prozent mehr Registrierungen.

Letzteres ließ uns etwas grübeln. Ist das nun ein Marketing-Fake oder tatsächlich so, dass an diesem Tag die Sehnsucht nach Liebe und Zweisamkeit bei den Singles besonders steigt? Überhaupt, das mit der Liebe bringt noch einige andere Besonderheiten an den Tag. 

romance 1209046

Wir lieben die Liebe

Beispielsweise gibt es kulturelle Unterschiede bei der ausgesprochenen Beteuerung „Ich liebe dich!“. Während in Deutschland dies nur ab und an über die Lippen kommt, äußern es Amerikaner täglich in verschiedenen Kontexten. Auch hier können wir nur spekulieren. Vielleicht nehmen wir in Deutschland die Liebe einfach ernster als in den USA? Nein, sicher nicht, wenn es um die wahre, romantische und einmalige Liebe geht, nach der sich so viele sehnen und an die auch viele glauben.

Auffallend aber ist, dass zumindest wir auch in Deutschland einen inflationären Gebrauch der Liebesbekundungen wahrnehmen. Während wir noch vor wenigen Jahren in den Medien Produkte oder Dinge, die wir tun, bestenfalls gerne mochten, so steigerte sich das in den vergangenen Jahren mit den Slogans in den Medien und in der Werbung, die beteuern alles zu lieben. Die einen lieben Lebensmittel, andere erklären Big Mac mampfend „Ich liebe es.“ und wieder andere schwören, dass sie es „love to entertain me“.

Heute lieben wir es zu kochen, zu werkeln, zu backen, zu waschen, zu putzen etc. und wir lieben Bio, TV-Serien, Fußballvereine, Games, Autos, Smartphones, ja und einige lieben sogar Politiker:innen und Deutschland. Wenn wir doch so viel lieben können, warum tun wir uns dann so schwer damit, einfach auch den einen oder anderen liebenswürdigen Menschen zu lieben?

Wo viel Liebe ist, ist auch viel Hass.

Wo viel Liebe ist, ist auch viel Hass. Und das bringt auch Kurioses zum Valentinstag. Für alle, die an diesem Tag eher schmerzliche Erfahrungen verarbeiten müssen, haben amerikanische Zoos etwas Besonderes im Angebot. Die Aktion heißt „Cry me a Cockroach“. Man kann dort Kakerlaken oder Ratten gegen Gebühr auf den Namen des/der Ex taufen lassen, erhält darüber ein Zertifikat und kann zuschauen, wie diese dann am 14. Februar verfüttert werden. Wie man sieht, die Liebe kennt offenbar Grenzen – zumindest bei Kakerlaken. 

Und wo bleibt die Romantik?

Und wo bleibt bei alledem noch die Romantik? Wahrlich, wir leben nicht wirklich in romantischen Zeiten. Selbst der Klassiker „Kuscheln vor dem Kamin“ oder das „Dinner bei Kerzenschein“, muss heute hinterfragt werden. Beides ist nämlich ökologisch nicht wirklich vertretbar. Selbst Kerzen, die nicht wie üblich aus Paraffin (also Erdöl) hergestellt sind und ein Öko-Siegel haben, sind entweder aus Bienenwachs, Palm- oder Sojaöl oder heimischem Fetten und Ölen, bei denen jedoch nie ausgeschlossen werden kann, dass auch da tierische Fette beigemischt sind.

Aber wir wollen nicht so unromantisch abschließen. Denn es gibt sie doch, die wirklich romantischen Dinge, die man zu Valentinstag machen kann. An erster Stelle denken wir da immer noch an den Spaziergang zu zweit. Über das Glück des Gehens schrieben wir hier vor kurzem. Und zu dem besonderen Glück gehört ein Spaziergang in Zweisamkeit, Händchen haltend oder gar umschlungen, die Köpfe an die Schultern gelehnt, der Abendsonne entgegen. Hach! Und um zu diesem romantischen Erlebnis am Valentinstag einzuladen, haben wir ein romantisches Geschenk gefunden: diesen Paarhandschuh Partnerhandschuh aus Doppelfleece - in Deutschland hergestellt - Anthrazit/Grau.

Bildschirmfoto 2021 01 30 um 18.25.50

Wenn es nicht dieser sein soll, dann ist er vielleicht Inspiration für einen selbstgestrickten.

Last Minute Idee und Valentins-Karten

Doch was tun, wenn alles zu spät ist, man nichts mehr rechtzeitig für den Tag der Liebenden kaufen oder bestellen kann? Die Kreativen haben es da am leichtesten. Man kann ein Gedicht schreiben, ein Bild malen oder etwas anderes Hübsches basteln. Und die musikalischen, die ein Instrument beherrschen, üben schnell mal einen bekannten Love-Song ein. Dem Rest bleibt wohl nur noch die Suche im Netz und eventuell ein guter Drucker. Da wird sie/er vielleicht bei der Bloggerin Luisa fündig, die sage und schreibe eine Liste mit 100 Ideen gesammelt hat. Hut ab! Und man kann auch noch Gutscheine z. B. von Erlebnisanbietern wie Mydays & Co. kaufen, z.B. hier bei Amazon mydays Erlebnis-Gutschein Zeit zu zweit für 2 Personen, über 425 Erlebnisstandorte, Paar Geschenk, Partner Geschenk, Pärchen Geschenk, Jahrestag Geschenk, Geschenk Freundin, Geschenk Freund oder wenigstens ein Playlist erstellen. Ganz Mutige machen vielleicht auch auf Instagram oder TikTok eine herzerweichende Liebeserklärung. Besonders cool haben es derzeit die Gamer:innen in Fortnite. Dort gibt es im Shop jede Menge Valentins-Skins wie der besonders beliebte Amor hier, den man auch verschenken kann:

Bildschirmfoto 2021 02 10 um 22.40.18
https://youtu.be/sKQXTLbRkzo

Und wenn gerade finanziell Ebbe herrscht? Dann rettet vielleicht noch eine individuelle Valentinskarte den Tag. Wir haben euch dafür fünf zum Download hier zusammengestellt.

Happy Valentin!

Womz Valentins Tag Karte1
Womz Valentinstag Karte3
Womz Valentinstag Karte2
Womz Valentines Karte4
Womz Valentins Karte5

Bilderquelle: Free-Photos auf Pixabay und Amazon

Wie hilfreich fandest du den Beitrag? Zeig es mit einer Bewertung.

1 Stern = gar nicht hilfreich; 5 Sterne = sehr hilfreich

durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Bewertungszähler 1

Noch keine Bewertungen - sei die Erste

Schade, dass du den Beitrag nicht hilfreich fandest.

Gib uns ein Feedback, was dir nicht gefallen hat.

Was hätten wir besser machen können?

1 Kommentar

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen.