Sprache lernen, portugiesisch

Polnisch oder Por­tu­gie­sisch? Eine neue Sprache lernen, so geht‘s

Für den nächsten Urlaub, den neuen Job oder die geplante Aus­wan­de­rung: die Gründe, warum man eine neue Sprache lernen möchte, sind viel­fäl­tig. Ebenso die Wege, die zu einer neuen Sprache führen. Online Sprach­kurs, Volks­hoch­schule oder doch eine Sprach­reise, was passt zu mir und in meinen Zeitplan?

Anzeige

Wir kon­zen­trie­ren uns auf die Mög­lich­kei­ten, wie du zuhause und am Computer eine neue Sprache lernen kannst. Dabei macht es kaum einen Unter­schied, ob du Fran­zö­sisch, Polnisch oder Por­tu­gie­sisch lernen möchtest – das Prinzip ist immer dasselbe. 

Der Sprach­kurs für deinen PC

Sprach­fe­rien wären sicher­lich ideal, um eine neue Sprache zu erlernen. Doch nicht jeder hat die Mög­lich­keit dazu. Ein Volks­hoch­schul­kurs ist nicht Jeder­manns Sache, und ein indi­vi­du­el­ler Sprach­kurs mit einem Mut­ter­sprach­ler ist auch eine Frage des Geldes. 

Was bleibt, sind die ver­schie­de­nen Sprach­kurs-Angebote für das Selbst­stu­dium. Man findet sie in Buchform im Buch­han­del, oftmals sind Arbeits­hefte, Audiokurs und andere Lern­me­tho­den mit­ein­an­der kom­bi­niert. Dann gibt es noch die online Sprach­kurse, die meist im Abon­ne­ment abge­schlos­sen werden wollen und monatlich kosten. Diese können wirklich gut sein, ins­be­son­dere dann, wenn sie mit der richtigen Lern­me­thode aufgebaut sind. 

Ein Abo abschlie­ßen, und für das Erlernen einer Sprache immer online sein müssen, das ist nicht Jeder­manns Sache. Hier gibt es aber Alter­na­ti­ven: ein Sprach­kurs zum Her­un­ter­la­den. Hier bezahlt man den Kurs nur einmal, und kann ihn dauerhaft nutzen. So ist ein Lernen nach dem eigenen Tempo möglich. Legst du also eine Pause von einem Monat ein, ver­schenkst du kein Geld.

Egal, für welche Methode du dich ent­schei­dest, eines sollte dir klar sein: etwas Disziplin gehört dazu. Regel­mä­ßig lernen, in die Sprache ein­tau­chen, nur so kannst du Fort­schritte verbuchen. Wenn du beim Volks­hoch­schul­kurs zwei Wochen nichts machst, wird es schwierig, den Stoff nach­zu­ho­len und mit der Gruppe mithalten zu können. Wenn du deinen Sprach­kurs am PC für einige Zeit unter­brichst, wirst du mit Schrecken fest­stel­len, dass du viele Vokabeln wieder vergessen hast. Die gute Nachricht ist: Es dauert nicht lange, bis du wieder drin bist. 

Mach dich mit den Grund­la­gen der Sprache vertraut

Nehmen wir die beiden Sprachen Por­tu­gie­sisch und Polnisch. Beide haben ihre Beson­der­hei­ten, die es uns Deutschen nicht gerade einfach macht. Wenn du Polnisch lernen möchtest, hast du einen ganz großen Vorteil, wenn du schon eine slawische Sprache kannst – denn Schrift­bild und Aus­spra­che sind so unter­schied­lich, dass es sonst wirklich nicht einfach ist.

 

Beim Por­tu­gie­sisch-Sprach­kurs kommen dir Kennt­nisse in Fran­zö­sisch, Spanisch oder einer anderen roma­ni­schen Sprache zugute. 

Einige Sprachen haben ein etwas anderes Alphabet, vor allem jedoch hat jede Sprache ihre eigene Phonetik. Hier ist es wichtig, die Grund­la­gen zu verstehen. Im Por­tu­gie­si­schen bei­spiels­weise werden Vokale meist nicht aus­ge­spro­chen.

Hast du hier einmal den Dreh raus, dann wirst du dich deutlich leichter tun!

Nutze Youtube und andere Medien

Sprach­kurse ver­mit­teln eine Sprache meist relativ statisch. Wenn du wissen möchtest, wie sich Por­tu­gie­sisch wirklich anhört, dann schaue dir auf Youtube eine por­tu­gie­si­sche Tele­no­vela an. Auch Netflix kann toll sein – eine polnische Serie im Original anschauen, mit deutschen Unter­ti­teln. Später, wenn du beim Polnisch Lernen Fort­schritte gemacht hast, kannst du den Unter­ti­tel auf Polnisch umstellen. Gerade auf Youtube findest du viele Mög­lich­kei­ten – von den wich­tigs­ten Wörtern und Sätzen in einer Sprache, bis hin zu ganzen Sprach­kur­sen, in fast jeder Sprache dieser Welt wird sich etwas finden.

Tipp: Lerne eine Sprache per Zeitung

Bevor es sowas wie Sprach­kurse gab, hat man genutzt, was da war. Eine Zeitung plus ein Wör­ter­buch sind aus­rei­chend, um eine Sprache zu lernen. Sicher­lich mag das nicht die ein­fachste Variante sein. Sie muss auch keinen voll­wer­ti­gen Sprach­kurs ersetzen, sondern kann einfach eine ergän­zende Methode sein. Und dank des Internets musst du dir noch nicht einmal eine Zeitung oder ein Wör­ter­buch kaufen: Große Tages­zei­tun­gen gibt es in jedem Land, und ein gutes Online­wör­ter­buch wie leo.org stellen ihr Angebot kostenlos zur Verfügung. 

Baue die Sprache in deinen Alltag ein.

Es gibt so viele Mög­lich­kei­ten, eine Sprache in den Alltag ein­zu­bauen. Und das, obwohl du dich in Deutsch­land aufhältst. Du kochst gerne, und möchtest gerne Por­tu­gie­sisch lernen? Por­tu­gie­si­sche Rezepte sind perfekt! Übersetze dir alle Zutaten und die Zube­rei­tung, und schon bald wirst du fit genug für den Super­markt in Portugal sein. 

Fazit: eine neue Sprache lernen ist nicht schwer – geh es an!

In eine neue Sprache ein­zu­tau­chen lohnt sich, selbst wenn es nur die Vor­be­rei­tung auf einen Urlaub ist. Gerade in tou­ris­tisch nicht allzu sehr erschlos­se­nen Regionen trifft man häufig auf Menschen, die nur ihre Lan­des­spra­che sprechen, selbst mit Englisch kommt man hier nicht weit. Vor allem aber sammelst du als Besucher eines Landes direkt einige Sym­pa­thie­punkte, wenn du einige Wörter, Höf­lich­keits­flos­keln und mehr verstehst.

Tipps: So lernst du eine Sprache in kurzer Zeit:

  • Besorge dir einen erprobten Sprach­kurs für deinen Computer oder dein Smart­phone.
  • Sauge alles auf, was du finden kannst: Musik, Nach­rich­ten, Kin­der­bü­cher, … 
  • Suche Kontakt zu Mut­ter­sprach­lern: In Foren, Kul­tur­ver­ei­nen, im Bekann­ten­kreis.
  • Lerne JEDEN Tag: Nur 10 Minuten reichen aus, um schnell Fort­schritte zu machen.
  • Habe dein Ziel vor Augen: Urlaub oder Aus­wan­de­rung, rufe dir bei Moti­va­ti­ons­pro­ble­men in Erin­ne­rung, warum du die Sprache lernen möchtest.

Ein Gast­bei­trag von Tanja von Por­tu­ga­lismo, vielen Dank dafür!

Anzeige

#Hashtags

Hat Dir der Beitrag gefallen?

1 Stern1 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

Wenn du den Beitrag bewertest, wird Deine IP-Adresse zum Schutz vor Mehrfachbewertung in unserer Datenbank gespeichert. Beachte hierzu die Hinweise in der Datenschutzerklärung

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.